EINZELHEITEN DER TOURISTISCHEN ATTRAKTION
Kategorie: Unterhaltung

Park Zamkowy w Tarnowskich Górach Reptach Śląskich


Repty Śląskie są dzielnicą Tarnowskich Gór, oddaloną kilka kilometrów od centrum miasta. Przebiega tędy droga krajowa nr 78, tutaj także swoje źródła ma rzeka Drama. Repty Śląskie zaliczają się do najstarszych miejscowości w tej części Górnego Śląska – pierwsza wzmianka o nich pochodzi już z początku XIII wieku, kiedy należały do wrocławskiego klasztoru norbertanów. Później majątek znajdował się w rękach różnych rodów szlacheckich. W 1824 roku Repty Śląskie wraz ze Starymi Tarnowicami kupił Karol Łazarz ze świerklanieckiej, protestanckiej linii potężnego rodu Henckel von Donnersmarck. To właśnie on postanowił przekształcić rozległe obszary leśne swojej nowej posiadłości w zwierzyniec, czyli miejsce polowań własnych i swych arystokratycznych gości. W tym celu duży fragment naturalnego lasu otoczono kamiennym murem i wzniesiono myśliwski zamek. Syn Karola Łazarza, Guido, zamienił zwierzyniec w angielski park, a w latach 1893-98 zbudował kompleks pałacowy, z główną rezydencją w stylu neorenesansu niemieckiego. Projektantem pałacu był znany monachijski architekt, Gabriel Ritter von Seidl. Donnersmarckowie władali Reptami do 1945 roku, kiedy pałac został spalony, natomiast włości przejęło państwo polskie. Do dziś zachowały się dwa obiekty z kompleksu pałacowego: gruntownie przebudowana dawna masztalernia, będąca obecnie częścią Salezjańskiego Ośrodka Szkolno-Wychowawczego, oraz ceglany budynek dawnej gajówki, zaadaptowany teraz na obiekt gastronomiczny. Pośrodku parku wznoszą się gmachy Górnośląskiego Centrum Rehabilitacji. Ze względu na walory przyrodnicze, w 2002 roku utworzono Zespół Przyrodniczo-Krajobrazowy „Park w Reptach i Dolina Dramy”. Pięknie prezentują się miejscowe buczyny z pomnikowymi, nierzadko liczącymi ponad 100 lat, drzewami. Oprócz gatunków rodzimych spotkamy tutaj także liczne drzewa egzotyczne. Bogaty jest świat roślin naczyniowych i zwierząt. Poznamy go bliżej, wędrując za znakami ścieżki dydaktycznej. Alejki parkowe zaprowadzą nas także do zabytkowych obiektów górniczych, jak np. szyb „Ewa”.

Allgemeine Informationen
: Vergnügungsparks
Verfügbarkeit
: ganzes Jahr
Attraktionen
Strecken
Galerien
Sound-Dateien
1166
/Media/Default\.MainStorage/Poi/xjyolwte.jrb\1166.mp3

In der Nähe
Tarnowskie Góry
Der Schwarze Forelle - Stollen in Tarnowskie Góry (Tarnowitz) ist einer der interessantesten Überreste, die nach der einige Jahrhunderte dauernden Gewinnung von Galenit, d.h. Blei-und Silbererz in dieser Region übrig geblieben sind. Der Stollen ist im 19. Jahrhundert als Entwässerungskanal in dem Bergbauwerk „Fryderyk“ (Friedrichs-Grube) entstanden. Heute ist das eine recht beachtenswerte touristische Attraktion, die die längste unterirdische Bootsfahrt in Polen bietet. Die Route ist 600 Meter lang! Entlang der Route kann man eine Felsenschlucht, „schwarze“ Forellen und Fledermäuse sehen. Darüber hinaus können wir auch interessanten Geschichten über Gruben zuhören.
Tarnowskie Góry
Das Renaissance - Schloss in Stare Tarnowice (Alt Tarnowitz) wurde im 16. Jahrhundert auf die Initiative von Piotr Wrochem errichtet. Das Objekt wurde vielmals umgebaut und wechselte auch die Besitzer. Für lange Zeit war es in Besitz einer mächtigen Familie Donnersmarcks. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es nationalisiert und teilte das Schicksal von anderen Residenzen, die in Folge der Übernahme von den so genannten PGR-s (Staatliche Landwirtschaftsbetriebe) systematisch verfielen. Ende 2010 wurde die Renovierung des Schlosses zu Ende gebracht. Heute befindet sich hier das Zentrum für Kunst und Altes Handwerk.
Tarnowskie Góry
Der Jungbrunnen ist ein von den Lieblingsplätzen der Bewohner der Ortschaft Repty Śląskie (Repten), die heute ein Stadtteil von Tarnowskie Góry (Tarnowitz) ist. Die seit jeher bekannte Quelle mit sehr schmackhaftem Wasser ist so beliebt, dass sie Liebhaber aus aller Welt anzieht, die sich bei drei Wasserhähnen mit den Gefäßen anstellen. Neben der Quelle befindet sich noch eine Merkwürdigkeit – der deutsch-polnische Grenzpfahl aus der Zwischenkriegszeit, der an Ort und Stelle der ehemaligen Grenze steht.
Tarnowskie Góry
Die Kirche des Heiligen Martin, des Bischofs und Bekenners in Stare Tarnowice (Alt Tarnowitz) ist die älteste Kirche in Tarnowskie Góry (Tarnowitz) und im gesamten Landkreis von Tarnogóra. Das Bauwerk wurde im gotischen Stil bereits im 14. Jahrhundert errichtet. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts wurde die Kirche im Barockstil umgebaut Ende des 19. Jahrhunderts wurde eine neue, neoromanische Pfarrkirche in der Nähe errichtet. Für die alte Kirche sind Schindeldächer aus Holz und historische Innenausstattung charakteristisch
Tarnowskie Góry
An der heutigen Gliwicka- Straße, in dem Stadtbezirk von Tarnowskie Góry (Tarnowitz)- Repty Śląskie befindet sich ein Granitgestein im Andenken an den Grafen Gustav Ballestrem, der hier im Jahre 1909 bei einem Autounfall verunglückte. Wahrscheinlich war dies der erste Autounfall in Oberschlesien. Gustaw von Ballestrem wurde am 16. April 1872 geboren und war Mitglied einer bekannten oberschlesischen Familie von Grafen und Industriemagnaten, die aus Norditalien stammten
Zbrosławice
Im Wald zwischen Zbrosławice (Broslawitz) und Tarnowskie Góry (Tarnowitz) fließen die unterirdischen Gewässer aus dem Stollen „Fryderyk“ in den so gennannten „Roznos-Fryderyk“, der sie nach einigen hundert Metern in den Fluss Drawa (die Drage) ableitet. Der Auslauf der Grundwässer erhielt am Anfang des 19. Jahrhunderts einen interessanten gemauerten Rahmen, der „Brama Gwarków“, das „Knappentor“ genannt.
Mehr anzeigen
Route des kulinarischen Geschmacks Schlesiens
Zabrze
Coal mine shaft Maciej is a complex of buildings of the former coal mine "Concordia", which is situated in the district... Mehr>>
Katowice
Das Restaurant sunlight ist die Visitenkarte des angelo Hotels: der lichtdurchflutete offene, aber zugleich behagliche R... Mehr>>
Gastronomie
Wilkowice
Das Restaurant befindet sich in restaurierten, ehemaligen Wirtschaftsgebäuden von 1929. Die klassischen Gewölbe aus Backstein und die steinernen Fassaden wurden geschmackvoll mit modernen Innenausstattungselementen verknüpft. All das bildet eine perfekte Atmosphäre für Gelegenheitsfeier, feierliche Abendessen oder Geschäftstreffen.
Tarnowskie Góry
Stilvolles Restaurant mit einem neunzehnten Jahrhunderts Interieur, das in der italienischen Küche und Gerichte vom Grill spezialisiert, organisiert Veranstaltungen, bietet Dienstleistungen für die bestellten Lebensmittel zu transportieren.
Mehr anzeigen