EINZELHEITEN DER TOURISTISCHEN ATTRAKTION
Kategorie: Unterkunft

Dom Wczasowy Gronostaj


Standort
Kiczora 85a
Sól
Rajcza
Saybuscher Beskiden
in den Bergen, auf dem Land
Allgemeine Informationen
: andere Übernachtungsobjekte
: keine Daten1
: fehlt
Kontakt
: +48 33 8626593
: +48 691717435
Übernachtungen
: Skilift, Fahrradverleih
: Küche
Verfügbarkeit
: ganzes Jahr

Nie jesteś zalogowany. Aby skorzystać z planera podróży musisz się zalogować.

Przejdź do strony logowania.

Attraktionen
Strecken
Galerien
In der Nähe
Sól
Das Schutzgebiet „Butorza” befindet sich auf dem Gebiet des Dorfes Sól in der Gemeinde Rajcza, auf den Abhängen von Rachowiec (954 m ü. d. M.). Es wurde in 1961 geschaffen, um vor allem den Fichtenwald der unteren Bergwaldstufe mit den schönen Exemplaren der Fichte aus Istebna zu schützen, die hier oft über 35 m Höhe und 50 cm Brusthöhenurchmesser erreicht. Auf dem Gelände des Schutzgebietes treffen wir auch den gut gewachsenen Buchenwald. Die hiesigen Wälder werden ab und zu von den großen Raubtieren- von dem Wolf und Luchs besucht.
Zwardoń
Rachowiec zeichnet sich zwar mit seiner (954 Meter über dem Meeresspiegel) Höhe nicht aus, ist aber ein über dem Feriendorf Zwardoń ragender, bei den Touristen sehr beliebter Gipfel in dem Wielka Racza Massiv. Für die Anziehungskraft von Rachowiec ist ein auf seinen Hängen funktionierendes, über den in der Gegend einzigen Sessellift und die längste, etwa 1200 Meter lange Abfahrtsstrecke verfügendes Skizentrum, auschlaggebend. Auf den nördlichen Abhängen von Rachowiec befindet sich das Naturschutzgebiet „Butorza“.
Stacja Narciarska Zwardoń Ski posiada pierwszą 4-osobową kanapą (długość 860 m) w Beskidzie Żywieckim. Doskonałe warunki śniegowe zapewnia 6,5 miliona litrów wody, zgromadzonych w zbiorniku na szczycie Małego Rachowca, wraz z 9. potężnymi armatkami do naśnieżania i ratrakami. Trasy narciarskie Małęgo Rachowca są dodatkowo oświetlone. Wysokiej jakości lampy zapewniają warunki wystarczające np. do rozgrywania zawodów nawet późną nocą.
Laliki
Istebna, Koniaków oder Laliki, die sich am südlichen Rand der Woiwodschaft Schlesien befinden, sind eine der schönsten Ecken in Polen. Die Liebhaber der Holzarchitektur und der Volkskunst besuchen dieses Gebiet sehr gern. Eins der Juwele in diesem Gebiet ist eine Kirche in Laliki, im Weiler von Pochodzita. Der Tempel ist eins der Objekte, die sich auf der Route der Holzarchitektur der Woiwodschaft Schlesien befinden.
Sól
Sól ist ein zauberhaftes Bergdorf, das in dem Tal des Flusses Słanica, im Herzen der Seybuscher Beskiden liegt. In dem Ort sind noch wenige, traditionelle Berghütten (Blockkonstruktionen) erhalten geblieben. Ein Holzglockenturm aus dem Jahr 1837, der am Hauptweg steht, ist allerdings das interessanteste Denkmal. Der Turm ist eine Pfosten-Riegel-Konstruktion, die mit Schindeln versehen wurde. Im Inneren gibt es einen Dachreiter, der von Leopold Franciszek Stanke aus Ołomuniec (Olmütz) im 19. Jahrhundert gegossen wurde.
Zwardoń
Zwardoń in den Saybuscher Beskiden ist vor allem durch seine Erholungsqualität bekannt. Seine “Ferienortkarriere” begann in den 30-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, als an den Hängen der umliegenden Berge die Skifahrer aus ganz Polen Gefallen gefunden haben. Bis auf den heutigen Tag ist das Dorf für vorzügliche Skibedingungen bekannt. Außerdem sind hier Relikte der alten Bebauung, darunter der im 19. Jahrhundert gebaute Bahnhof oder die aus der Zwischenkriegszeit stammenden Berghütte „Dworzec Beskidzki“ und die Pension „Szwajcaria“, sehenswert.
Mehr anzeigen
Route des kulinarischen Geschmacks Schlesiens
Wisła
Restaurant Chata Olimpijczyka Jasia i Helenki befindet sich im Herzen der schönen, charmanten Wisła.
Bielsko-Biała
Die Hütte, in der sich die Schenke befindet, stammt aus dem Jahr 1896. Die hölzernen Tische und Bänke, das gedämpfte Lic... Mehr>>
Cieszyn
Das Restaurant Liburnia wurde auf dem Gelände der ehemaligen Produktionsstätte CEFANY gegründet. Bei der Gestaltung des ... Mehr>>
Pszczyna
Das Restaurant befindet sich Frykówka Pszczyna Markt in einem historischen Haus, deren Traditionen reichen zurück bis in... Mehr>>