EINZELHEITEN DER TOURISTISCHEN ATTRAKTION
Kategorie: Kulturerbe

Evangelische Kirche in Drogomyśl (Drahomischl)


Die evangelische Kirche in Drogomyśl (Drahomischl) ist eine der „Toleranzkirchen“, die laut des vom Kaiser Joseph dem Zweiten im Jahre 1781 erlassenen Toleranzpatents errichtet wurden. Das Bauwerk wurde einige Zeit später gebaut und im Jahre 1797 geweiht. Interessant ist die Tatsache, dass es erlaubt wurde, einen Kirchenturm zu errichten, obwohl dies doch laut des Patents verboten war. Die Kirche ist der Sitz der evangelischen Pfarrei

Standort
Platz Plac Kościelny im. F. Kalisza 2
43-424 Drogomyśl
Strumień
Beskiden und Teschener Schlesien
auf dem Land
Kontakt
: 33 857-21-23
: drogomysl@luteranie.pl
: http://www.luteranie.pl/pl/index.php?D=57
Allgemeine Informationen
: Kirchen, architektonische Sehenswürdigkeiten
Preise und Service
: freier Eintritt
Verfügbarkeit
: ganzes Jahr

Nie jesteś zalogowany. Aby skorzystać z planera podróży musisz się zalogować.

Przejdź do strony logowania.

Attraktionen
Strecken
Galerien
Sound-Dateien
0405
/Media/Default\.MainStorage/Poi/waedzyut.25o\0405.mp3

In der Nähe
Drogomyśl
Die römisch-katholische Kirche der Jungrau Maria von Tschenstochau in Drogomyśl (Drahomischl) in Teschener Schlesien ist eines der interessantesten Beispiele der modernen sakralen Architektur in Polen. Die Kirche wurde in den sechziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts erbaut. Von außen fällt die aus mehreren Fassaden bestehende Kuppel mit wiederholbarem Motiv eines Dreiecks auf. Das stilistisch uneinheitliche Innere wurde im Einklang mit den Empfehlungen des Zweiten Vatikanischen Konzils entworfen.
Der Freizeit –und Bildungspark “Dream Park Ochaby” ist für viele wirklich ein „Traumpark“. Innerhalb des Parks gibt es eine Unmenge von Attraktionen- sowohl für die Kleinsten als auch für Erwachsene. Es gibt hier, unter anderen, Miniaturen von den interessantesten Bauwerken der Welt, bewegliche Modelle von Dinosauriern, ein prähistorisches Ozeaneum, eines der ersten solcher Art in Europa und einen Kletterpark. Kinder haben die Gelegenheit, in einem Maislabyrinth ein bisschen herumzuirren, einen kleinen Dinosaurierentdecker zu spielen und schließlich ein ungewöhnliches Abenteuer in einem 6-D Kino zu erleben.
Ochaby Wielkie
Bereits für viele Jahre ist das Gestüt in Ochaby (in der Gemeinde Skoczów im Landkreis Teschen) für Zucht und Verkauf der französischen Anglo-Araber bekannt. Zur Zeit werden hier auch polnische edle Halbblüter sowie moderne Sportpferde gezüchtet. Die Pferde von Ochaby haben bereits viele Erfolge im Rennen gehabt und sind auch im Leistungssport und zwar im Innland und im Ausland sehr erfolgreich. Das Gestüt beschäftigt sich ferner mit Fischzucht und Pflanzenbau.
Chybie
Das Institut für Ichthyobiologie und Fischereiwirtschaft ist eine wissenschaftliche Einrichtung der Polnischen Akademie der Wissenschaften, die sich in Gołysz in der Gemeinde Chybie befindet. Seine Anfänge reichen bis ins Jahr 1953 zurück. Heute werden im Institut unter anderen: biologische Basis der Fischzucht, intensive Methoden ihrer Zucht oder der Einführung neuer Gattungen geforscht. Diese Einrichtung verfügt über gut entwickelte wissenschaftliche Basis. Die Forschungsergebnisse sind in die Praxis in der Versuchsanstalt der Teichwirtschaft in Gołysz eingeführt.
Dębowiec
Das nicht weit von Teschen gelegene Dębowiec ist ein malerischer Kurort, der, geographisch gesehen, an der Grenze von drei Großlandschaften: Teschener Bergland, Kończyce (Kunzendorf) – Hügelland und Tal der Oberen Weichsel liegt. Die Landschaft der nächsten Umgebung ist durch das Tal eines kleinen Flusses Knajka geprägt. Die hiesigen Flachgebiete wurden bereits vor einiger Zeit bewirtschaftet. Es wurde ein Komplex von Teichen gegründet, mit denen die (auch gegenwärtig fortgesetzte) Fischzucht verbunden ist
Chybie
Die Kirche in Chybie (Chybi) wurde in der Zwischenkriegszeit erbaut. Die interessante Architektur des Tempels und eine fantasievolle Fassade wurden von Henryk Szołdra entworfen. Das Kircheninnere entstand unter der Leitung des berühmten Malers aus Istebna- Jan Walach. Die Kirche ist ein Marienheiligtum. Seit den 50er Jahren des 20.Jahrhunderts befindet sich hier ein Gnadenbild der Gottesmutter, das aus der Kapelle in Gołysz gebracht wurde. Wegen des Baus vom Reservoir in Goczałkowice (Gottschalkowitz) wurde die Kapelle abgerissen.
Mehr anzeigen
Route des kulinarischen Geschmacks Schlesiens
Pawłowice
Das Restaurant liegt an der Landesstrasse 81 (Wisła-Katowice) und verfügt über sehr schön eingerichtete, geräumige, kl... Mehr>>
Pszczyna
Die Tradition der Schenke in Brzeźce reicht bis 1640 zurück. Das heutige Restaurant ist eine Fortsetzung der Familientra... Mehr>>
Cieszyn
Restauracja Hotelu Liburnia*** powstała w miejscu dawnego zakładu produkcyjnego – CEFANY. Przy aranżacji wnętrza archite... Mehr>>
Pszczyna
Das Restaurant befindet sich Frykówka Pszczyna Markt in einem historischen Haus, deren Traditionen reichen zurück bis in... Mehr>>