Strecken
Kategorie: Markierter Wanderweg

Olsztyn – Zrębice (św. Idziego)

 
Autor: Admin
Attraktionen
Strecken
Diagramme
START:
Olsztyn
ZIEL:
Olsztyn

Olsztyn – Zrębice (św. Idziego)


Hauptform der Fortbewegung auf der Strecke
Schwierigkeitsgrad Reisedauer [min]
Fußgänger leicht 120,00 [min]
Besondere Streckenparameter
Bezeichnung
Wert
Gesamtlänge [km]
7,84
Gesamtlänge der Steigungsstrecken [km]
0,87
Gesamtlänge der Gefällstrecken [km]
0,53
Gesamtlänge im flachen Gelände [km]
6,43
Summe der Steigungsstrecken [m]
226,00
Summe der Gefällstrecken [m]
195,00
Mindesthöhe [m ü. d. M.]
295,00
Durchschnittshöhe [m ü. d. M.]
323,93
Maximale Höhe [m ü. d. M.]
351,00
Streckenlänge: 8,2
Streckenlänge in der Woiwodschaft Schlesien: 8,2
Tourismusregionen: Krakau-Tschenstochauer Jura

Nie jesteś zalogowany. Aby skorzystać z planera podróży musisz się zalogować.

Przejdź do strony logowania.

Siehe auch
Olsztyn
Die bewegliche Krippe des Volkskünstlers –Jan Wewiór, die als „Betlejemowo pod strzechą” (Betlejemowo unter einem Strohdach) genannt wird, ist eine nächste (neben der Burgruine aus dem XIV. Jahrhundert) einzigartige Sehenswürdigkeit in Olsztyn (Allenstein) neben Częstochowa (Tschenstochau). Solche Krippen sind in Polen Seltenheit! Hier steht schon über 800 Figuren, woraus fast 350 beweglich ist, und die Arbeit dauert weiter… Die Krippe ist im Bauernhaus aus dem XIX. Jahrhundert ausgestellt, das auf der Route der Holzarchitektur der Woiwodschaft Schlesien liegt.
Olsztyn
Na przełomie lat 2014/15 para mieszkańców Olsztyna, Joanna Rysińska i lokalny artysta Stanisław Brzezina Kałkus, odrestaurowała jeden z najstarszych, drewnianych domów w miejscowości. Chatę, zbudował dziadek właścicielki na przełomie XIX i XX wieku. Właściciele zainspirowani oryginalnym wystrojem wnętrza sprzed ponad stu lat, starali się odwzorować starodawny klimat miejsca.
Olsztyn
Die heutige St. Johannes- der Täufer-Kirche in Olsztyn wurde in den Jahren 1722-1729 errichtet. Sie ist nicht der erste an dieser Stelle, aber der zweite oder sogar der dritte Tempel. Bevor die heutige Backsteinkirche gebaut wurde, gab es hier eine Holzkirche, die in dem großen Brand der Ortschaft im Jahr 1719 verbrannt wurde. Die Kirche stammte wahrscheinlich entweder aus dem Jahr 1529 oder aus dem Jahr 1600 (sie hätte damals an der Stelle der vorigen Kirche im Jahr 1529 gebaut).
Olsztyn
Ruiny zamku w Olsztynie koło Częstochowy należą do najlepiej rozpoznawalnych warowni jurajskich. Cylindryczna, wysoka na 35 metrów wieża przyciąga wzrok już z daleka. Zbudowana z białego wapienia, a nadbudowana z brunatnej cegły, przypomina maszt okrętu unoszącego się na morskiej kipieli. Rzeczywiście, zamek był świadkiem wielu dramatycznych wydarzeń, w tym zgładzenia Maćka Borkowica. Od połowy XVII wieku zaczął popadać w ruinę. Wreszcie stał się atrakcją turystyczną, leżącą na popularnym Szlaku Orlich Gniazd.
Olsztyn
Die Burgruinen in Olsztyn in der Nähe von Częstochowa (Tschenstochau) gehören zu den bekanntesten Festungen des polnischen Juras. Ein zylindrischer 35 Meter hoher Turm erregt die Aufmerksamkeit von weitem. Er wurde aus weißem Kalkstein gebaut und wurde mit braunen Ziegeln überbaut und sieht wie ein Mast des schwimmenden im aufgewühlten Wasser Schiffes aus. Tatsächlich fanden in der Burg viele dramatische Ereignisse statt, darunter die Ermordung von Maciek Borkowic. Von der Mitte des 17. Jahrhunderts begann die Burg zu verfallen. Schließlich wurde die Burg eine Touristenattraktion, die sich auf der Route der Adlerhorste befindet.
Mehr anzeigen
Gastronomie
Olsztyn
Herzlich Willkommen im Restaurant an der historischen bestehend aus zwei Säle. In die Hallen unseres Restaurants bietet Platz für bis zu 60 Personen. Im Restaurant gibt es auch ein Kaminzimmer und eine Bar bietet eine große Auswahl an Spirituosen und Weine. Wir bieten Ihnen eine umfangreiche Auswahl an alte polnische und europäische Küche. Wir bieten 15 Zimmer, darunter eine Suite, zur Verfügung. Alle Zimmer sind ausgestattet mit Bad und Zugang zum Web. Das Anwesen verfügt über Parkplatz.
Restauracja położona jest w Olsztynie koło Częstochowy u podnóża ruin XIV wiecznego zamku znajdującego się na szlaku Orlich Gniazd.
Olsztyn
Olsztyn koło Częstochowy znany jest przede wszystkim z ruin potężnego niegdyś zamku – „orlego gniazda” z czasów Kazimierza Wielkiego. W tej jurajskiej miejscowości nie brakuje jednak może mniej okazałych, ale również zabytkowych budowli. Chociażby u północnych podnóży warowni pięknie prezentuje się drewniany, XVIII-wieczny spichlerz, przeniesiony do Olsztyna z miejscowości Borowno. Obecnie mieści się w nim elegancka restauracja.
Mehr anzeigen