Strecken
Kategorie: Markierter Wanderweg

Pszów Kobyla Trasa rowerowa 326

 
Autor: Admin
Attraktionen
Strecken
Diagramme
START:
Pszów
ZIEL:
Kobyla

Pszów Kobyla Trasa rowerowa 326


Hauptform der Fortbewegung auf der Strecke
Schwierigkeitsgrad Reisedauer [min]
Fahrrad leicht 80,00 [min]
Besondere Streckenparameter
Bezeichnung
Wert
Gesamtlänge [km]
21,54
Gesamtlänge der Steigungsstrecken [km]
9,06
Gesamtlänge der Gefällstrecken [km]
10,04
Gesamtlänge im flachen Gelände [km]
2,44
Summe der Steigungsstrecken [m]
320,00
Summe der Gefällstrecken [m]
322,00
Mindesthöhe [m ü. d. M.]
218,00
Durchschnittshöhe [m ü. d. M.]
256,75
Maximale Höhe [m ü. d. M.]
292,00
Streckenlänge: 21,5
Streckenlänge in der Woiwodschaft Schlesien: 21,5

Nie jesteś zalogowany. Aby skorzystać z planera podróży musisz się zalogować.

Przejdź do strony logowania.

Siehe auch
Pogrzebień
Pogrzebień (Pogrzebin) liegt im Landkreis Racibórz (Ratibor), in der Gemeinde Kornowac. Dieser malerische Ort ist auf Hügeln oberhalb des Tals der Oder situiert. Es ist ein guter Aussichtspunkt auf die Umgebung, auf die Schlesisch- Mährischen Beskiden (Teil der Karpaten) sowie auf die Sudetengebirgspässe. Außer dem hiesigen Palast der Familie Baildon (früher Larisch- Schwiegereltern des Dichters Josef von Eichendorrf) ist auch die hiesige Bartholomeus -Kirche sehenswert. Hier ist Laura Meozzi, eine Salesianerschwester, die einen wesentlichen Teil ihres Lebens der Erziehungsarbeit mit Kindern gewidmet hat, bestattet
Pogrzebień
Das Dorf Pogrzebień (Pogrzebin) in der Gemeinde Kornowac wurde bereits im 13. Jahrhundert erwähnt und ist eines der ältesten Dörfer im Ratiborer Land. Die Situierung auf Hügeln oberhalb des Tals der Oder macht es zu einem interessanten Aussichtspunkt. Eine Sehenswürdigkeit ist zweifellos die im Neorenaissancestil gehaltene Residenz. Zur Zeit befindet sich hier ein Kloster der Salesianerschwestern mit einer Gedenkammer für Laura Meozzi. Es gibt hier auch ein Salesianisches Jugendoratorium, das mit den benachbarten Sportanlagen für Kinder und Jugendlichen aus der Umgebung bestimmt ist
Lubomia
In der Ortschaft Lubomia, die den Sitz der Gemeinde bildet und die 12 km nordwestlich von Wodzisław Śląski (Loslau) liegt, befindet sich ein von den Objekten der Holzarchitekturroute der Woiwodschaft Schlesien - die Kapelle des Hl. Johannes Nepomuk. Das Objekt, das wahrscheinlich aus der Wende des XVII. und XVIII. Jahrhunderts stammt, wurde einem der beliebtesten Heiligen Mitteleuropas, dem böhmischen Märtyrer aus dem XIV. Jahrhundert gewidmet. In Schlesien gibt es viele Objekte, deren er Schutzheiliger ist.
Lubomia
Lubomia ist eine Ortschaft, in der man relativ gut bewahrte Wälle und Gräben besichtigt, die die Überreste der Burg von Gołęszyców sind. Gołęszycy, oder Gołęszycowie (die auch als Golęszycami oder Gołężycami genannt werden) sind ein slawischer Stamm, der im frühen Mittelalter auf dem gegenwärtigen polnisch-böhmischen Grenzgebiet, im Süden des Oberschlesiens bewohnte und er hat das Gebiet zwischen Jesioniki (Gesenke) und den Schlesischen Beskiden besetzt. Der Stamm Gołęszyców besaß einige Burgen, von deren ein sich auf dem Gelände – Lubomia befand.
Rzuchów
Die Ortschaft Rzuchów, die in der Gemeinde Kornowac im Landkreis Raciborski liegt, ist sehr malerisch und liegt inmitten der abwechslungsreichen, teilweise waldreichen Landschaften, auf den Anhöhen über Dolna Odra. Der hiesige Palast wurde in den achziger Jahren des XIX. Jahrhunderts durch den damaligen Eigentümer der Ortschaft- Heinrich Himmel -errichtet. Der im Jahre 1945 nationalisierte Palast, -der jahrelang devastiert war-(nicht nur in der Zeit der Volksrepublik Polen) hat im Jahre 2007 endlich Eigentümer gefunden, die die lange erwartete Renovierung unternommen haben.
Mehr anzeigen
Gastronomie
Biskupice
Powstaliśmy 10 lat temu, aby spełnić nasze marzenia. Te związane z muzyką, końmi, jurą krakowsko – częstochowską i restauracją… Trochę też marzenia o tym, aby mieć coś swojego i pracować dla tego dzieła. Jeśli udało nam się przy okazji sprawić komuś przyjemność, to niezmiernie nam miło. Organizujemy koncerty, recitale, wernisaże, spotkania integracyjne. Latem prowadzimy obozy konne dla dzieci i młodzieży urozmaicone zajęciami językowymi, żeglarskimi, plastycznymi, aktorskimi. Staramy się promować i propagować kulturę, rekreację, sport, turystykę – szczególnie turystykę jeździecką. Co nas napędza ? Widok koni galopujących pod Sokolimi Górami. Zapraszamy ! Zobaczcie je z nami.
Mehr anzeigen