Gerichte
Erscheinungsdatum: 24 Juni 2014

Husarenbraten mit angebraten Kartoffeln und geschmortem Rotkraut


Zutaten:

Husarenbraten:

  • 800 g Rindfleisch, ohne Knochen
  • 100 g Schmalz
  • 1 Esslöffel Weizenmehl

Marinade:

  • 1 Karotte
  • 1 Petersilie
  • 1 Zwiebel
  • 1 kleine Sellerie (1/4 Stück)
  • Wasser
  • Essig zum Abschmecken
  • Piment
  • Lorbeerblatt

Füllung:

  • 3 Zwiebeln
  • 2 Esslöffel Butter
  • 3 Esslöffel Semmelbrösel
  • Pfeffer, Salz zum Abschmecken

 

Zubereitung:

Fleisch in die Marinade aus Wasser, Essig, geschältem und geriebenem Gemüse und Gewürzen legen. Für 12 Stunden kalt stellen. Danach in einem Schmortopf Schmalz erhitzen, darauf das marinierte Fleisch anbraten und anschließend mit dem Gemüse aus der Marinade schmorren lassen. Zwischendurch mit Wasser untergießen. Fast gares Fleisch herausnehmen und darin schräge Scheiben einschneiden, darauf achten, dass das Fleisch nicht durchgeschnitten wird. In die Einschnitte Füllung aus aufgebrühter und geriebener Zwiebel, Semmelbrösel, Butter und Gewürzen geben. Die Zwiebel für die Füllung kann auch angebraten werden. Gefülltes Fleisch vorsichtig in eine Bratpfanne legen, die durch das Sieb gestrichene Bratsoße untergießen und weich braten. Dann herausnehmen und warm abstellen. Die Soße mit Mehl und Wasser abbinden. Das warme Fleisch je zweite Scheibe durchschneiden, so dass die Füllung zwischen den Scheiben bleibt. Warm mit Kartoffeln oder Klößen servieren und dabei das Fleisch auf die Soße legen.

 

 

Die Speise wurde vom Bäuerinenverein aus Udórz während des 4. Festivals "Schlesische Geschmäcker" im Jahre 2009 in Pszczyna vorbereitet.