EINZELHEITEN DER TOURISTISCHEN ATTRAKTION
Kategorie: Aktiv

Siamoszyce-Stausee


Der Siamoszyce-Stausee, der auch das Siamoszyce-Becken genannt wird, ist in der Gemeinde Kroczyce im Kreis von Zawiercie (Warthenau) gelegen. Das Becken ist auf dem unweit der Ortschaft durchfließenden Fluss Krztynia entstanden. Er ist ein Durchflussbecken mit der Fläche von 20 ha, ist zwischen dem hohen Ufer und dem sandigen Strand malerisch gelegen. Der Stausee ist ein unter den Einwohnern von Zawiercie (Warthenau )populärer Erholungsort mit dem Erholungsheim.

Standort
Siamoszyce
Kroczyce
Krakau-Tschenstochauer Jura
am Wasser
Kontakt
: osrodek@siamoszyce.pl
: http://www.siamoszyce.pl
Allgemeine Informationen
: Segeln, Windsurfing und Kitesurfing, Kanufahren, Fahrrad
Preise und Service
: Preisliste auf der Website.
Verfügbarkeit
: saisonal
Art der Ausrüstung
: Yacht/Segelboot, Motorboot, Ruderboot, Fahrrad
Veranstalter
Polska

Nie jesteś zalogowany. Aby skorzystać z planera podróży musisz się zalogować.

Przejdź do strony logowania.

Attraktionen
Strecken
Galerien
Sound-Dateien
1012
/Media/Default\.MainStorage/Poi/i2kocnnb.ef1\1012.mp3

In der Nähe
Szypowice
Die Buchenwälder in Szczypowice sowie der Niwiski- Wald, nicht weit vom Dorf Giebła sind ein relativ wenig bekanntes Sonderschutzgebiet von natürlichen Habitaten, das im Rahmen des Netzes „Natura 2000“ entstanden ist. Es befindet sich in einem touristisch attraktiven Teil des Krakau- Tschenstochauer Juras, nicht weit von Ogrodzieniec und Kroczyce. Unter Naturschutz stehen hier drei Waldgesellschaften, die Orchideen- Buchenwälder und fruchtbare Buchenwälder umfassen. Es wächst hier auch eine sehr seltene Knabenkräuterart – der so genannte gelbe Frauenschuh
Giebło
Die St. Jakobus -Apostel - Pfarrkirche in Giebla ist eine der ältesten Kirchen in diesem Teil Polens. Die im 12. Jahrhundert errichtete Kirche ist ein Beispiel von Denkmälern, die im romanischen, für die ersten Jahrzehnte des polnischen Staates charakteristischen Stil erbaut wurden. In unverändertem Zustand ist dieses Objekt bis zu den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts erhalten geblieben. Damals wurde es umgebaut, der Kirchenkörper hat aber im wesentlichen Teil sein ursprüngliches Aussehen bewahrt
Giebło
Giebło befindet sich in der Gemeinde Ogrodzieniec auf dem Weg aus Żerkowice nach Pilica (Pilitza). Diese alte Ortschaft wurde das erste Mal am Anfang des 14 Jahrhunderts erwähnt. In einem historischen Park gibt es ein Gutshaus. Die aus dem 12.-13. Jahrhundert stammende romanische St. Jakob Pfarrkirche ist mit der Mauer umgeben. Es wurden hier die archäologischen Überreste der Burg entdeckt. Charakteristisch für die Ortschaft sind zahlreiche kleine Kapellen und Kreuze. Sehr interessant ist auch Bäckerei "Podpłomyk“ (Fadenbrot), die die mittelalterlichen Traditionen hat.
Kroczyce
Die Anfänge der Pfarrei in Kroczyce reichen (nach schriftlichen Urkunden) hin ins 12. Jahrhundert zurück. Bevor die heutige Mauerkirche errichtet wurde, hatte es hier andere Holzkirchen gegeben (auch wenn manche Tatsachen aus ihrer Geschichte immer noch nicht bekannt sind). Die erste dieser Kirche fiel dem Feuer zum Opfer. Das andere Bauwerk, auch aus Holz, wurde von Piotr Firlej im Jahre 1427 gestiftet. Dies war seinerseits einer Art Dank für seine glückliche Rückkehr aus der Schlacht bei Tannenberg (Polnisch Grunwald) im Jahre 1410. Die heutige Kirche stammt aus dem 19. Jahrhundert.
Piaseczno
In der Nähe von Zawiercie, im Dorf Piaseczno, hat die Mutter Natur die Gruppe der Felsen, die als Okiennik Wielki bekannt ist, modelliert. Dieser Name spricht für sich selbst. In der mächtigen Felsenmauer hat die Natur ,,das Fenster eingeschlagen“ - von ungefähr 7 Meter Tiefe und von 5 Meter Durchmesser. Am Fuß der Felsen verläuft die Route der Adlerhorst-Burgen, deshalb kennen Touristen dieses Gebiet sehr gut. Aber Felsen erfreuen sich großer Beliebtheit inmitten der Liebhaber der Kletterei. Sie haben hier einige schwierige Trassen mit anmutigen Namen abgesteckt – z. B. „Komin Kosmonautów”, „Super Akcja” oder „Śląski Filar”.
Mehr anzeigen
Route des kulinarischen Geschmacks Schlesiens
Kroczyce
Der in der malerischen Szenerie des Krakauer- Tschenstochauer Juragebietes gelegene Gasthof bietet Gerichte der altpoln... Mehr>>
Częstochowa
Der Beginn des Restaurantbetriebs Gasthaus Złoty Garniec ist 2013. Die Restaurantbesitzer konzentrierten sich von Anfang... Mehr>>
Mysłowice
Es gibt Plätze, an denen man sich sofort so wohlfühlt, als wäre man bei besten Freunden zu Besuch. In Mysłowice ist Dwó... Mehr>>
Unterkunft
Lgota Murowana
Das Hotel im Hochland von Krakau-Częstochowa ist mit seinem erstaunlichen Raum und seiner originellen Anordnung ideal für Geschäftstreffen und Familienaufenthalte. Einzelne Zimmer beziehen sich in Bezug auf Dekoration und Farben auf die vier Jahreszeiten. Wir können stolz auf ihre Einzigartigkeit sein, denn im Hotel gibt es keine zwei identischen Zimmer!
Mehr anzeigen