Suche - Natur

Suchfunktion

Suchgebiet auf der Karte
Wybierz pozycje
<< weniger
Attraktionen downloaden
Anzahl der Elemente:

Suchergebnisse

  • Natur
    Ryczów
    Aufgrund der Größe des Loches soll vermutet werden, dass die Höhle der hiesigen Bevölkerung seit längerer Zeit bekannt war.
  • Natur
    Smoleń
    Das Tal des Flusses Wodąca liegt innerhalb des Krakau- Tschenstochauer Juras, in der Region von Wolbrom (Wolfram/ Wohlborn) und Pilica- und genauer gesagt- zwischen den Dörfern Smoleń und Domaniewice. Die landschaftlich attraktive, differenzierte und zum großen Teil auch waldreiche Region ist mit zahlreichen Kalkfelsnasen umgeben. Im Tal gibt es keinen festen Wasserlauf. Dieser Erscheinung ist eher für viele Juragebiete charakteristisch. Sie ist durch flüssigkeitsdurchlässigen Felsuntergrund bedingt. Im Tal gibt es eine Vielzahl von Höhlen. In der Höhle Biśnik wurden die ältesten menschlichen Spuren in Polen entdeckt
  • Natur
    Podlesice
    Tiefen Höhle befindet sich auf der westlichen Seite des oberen Teils der Gemeinden aufgerufen, das Herrenhaus des Rocky Mountain Nature Reserve der Assemblys. Es ist das größte bekannte u-Bahn karstige derzeit bilden das Naturschutzgebiet "Gemeinden." Seine Länge beträgt 190 m, Höhendifferenz zwischen den extremen Punkten nackte Höhle-22,4 M. Erstnachweis der Höhle von Kazimierz Kowalski im Jahre 1948. Er gab ihm auch den Namen.
  • Natur
    Złoty Potok
    “Ostrężnik” ist ein Waldnaturreservat, das im Kreis Janów, einige Kilometer südlich von Złoty Potok , liegt. Im Reservatbereich befindet sich ein mit Wald bewachsener Kalkhügel. Auf seinem Gipfel stehen kümmerliche Reste einer aus dem 14. Jahrhundert stammenden Festung. In der Nähe verlaufen einige Touristenpfade. Den Ausflug ins Reservat kann man mit der Besichtigung einiger anderer, sich in der touristisch attraktiven Region im Wiercica Tal befindenden Bauten, verbinden.
  • Natur
    Janów
    Die Höhle befindet sich im Naturschutzgebiet „Ostrężnik”, am Fuß einer großen Felsensäule, am Gipfel welcher sich die Umrisse von dem mittelalterlichen Schloss befinden.
  • Natur
    Niegowa
    Die längste, bis dahin entdeckte Höhle des Krakau-Tschenstochauer Juras ist die Höhle Wierna, deren Gesamtlänge der Korridore über einen Kilometer beträgt. Wierna befindet sich in Ostrężnik, einem kleinen Weiler des Dorfes Trzebniów, das innerhalb der Gemeinde Niegowa liegt. Die Höhle wurde Anfang der 90-er Jahre des vergangenen Jahrhunderts entdeckt. Die Höhlenforscher waren von ihrem Ausmaß und reichen Höhlenformationen begeistert. Wierna ist aber, und zwar gelegentlich, nur für Höhlenkletterer zugänglich
  • Natur
    Siedlec
    Die Höhle hat viele Legenden, eine davon sagt, dass sie von einem Teufel gebildet wurde, wer Herrn Twardowski gefolgt hatte.
  • Natur
    Olsztyn
    Sie liegt in dem nord-westlichen Teil von dem Berg Pustelnica in Góry Sokole und bildet, zusammen mit der Höhle "Jaskinia Wszystkich Świętych", ein breites System. Sie wurde zum ersten Mal Anfang des 19. Jahrhundert von dem Geologe Jerzy Bogumiły Puschy beschrieben.
  • Natur
    Olsztyn
    Die Höhle wurde in dem Kalkstein von Oberjura gebildet und befindet sich im Steinbruch Kielniki, in der Nähe des Dorfes Przymiłowice - Kotysów.