Suche - Kulturerbe

Suchfunktion

Suchgebiet auf der Karte
Wybierz pozycje
<< weniger
Attraktionen downloaden
Anzahl der Elemente:

Suchergebnisse

  • Kulturerbe
    Katowice
    Die Villa von Goldstein in Katowice (Kattowitz), auch als der Palast von Goldstein oder Palast der Industriellen bekannt, ist ein Neurenaissancegebäude, das sich im westlichen Teil der Innenstadt an der Ecke der derzeitigen Jan Matejki-Straße und des Freiheitsplatzes (einst Wilhelmsplatzes) befindet. Sie wurde in 1872 von Abraham und Joseph Goldstein, den reichen Juden errichtet, die aus dem russischen Teilungsgebiet angekommen sind. Einige Zeit lang haben Sie die Geschäfte im Schlesien gemacht.
  • Kulturerbe
    Siemianowice Śląskie
    Das Schlösschen, das auch Villa Fitznera genannt wird, ist ein der schönsten Denkmäler in Siemianowice Śląskie (Siemianowitz). Das Gebäude finden wir im Stadtzentrum, in der Nachbarschaft von der Kirche des Hl. Kreuzes; Ihr Eigentümer war in der zweiten Hälfte des XIX. Jahrhunderts Wilhelm Fitzner- der Unternehmer und Gründer der Fitzner Schrauben und Nieten Fabrik und Fabrik der Dampfkessel. Das eklektische Schlösschen ist eine Spur der Mittelmeer- Bautradition in der industriellen Stadt- Siemianowice.
  • Kulturerbe
    Siemianowice Śląskie
    Im Stadtzentrum von Siemianowice Śląskie (Siemianowitz), im Stadtpark, befinden sich prachtvolle Gebäude des Palastes, dessen erste Gebäude die Familie Mieroszewscy noch im XVII. Jahrhundert errichtet hat. Der Palast wurde in nächsten Jahrhunderten von Vertretern des Geschlechtes Henckel von Donnersmarck vergrößert. Die gegenwärtige Residenz in einem erbärmlichen Zustand ist teilweise barock-klassizistisch und teilweise eklektisch. Dem Palast begleiten historische Wirtschaftsgegenstände.
  • Kulturerbe
    Siemianowice Śląskie
    Das Schloss in Siemianowice Śląskie- Michałkowice (Siemianowitz-Michalkowitz) befindet sich im Zentrum dieser alten Ansiedlung, in der Nachbarschaft von der Kirche und von der Straße nach Bytom. Es wurde von der Familie-Rheinbaben in der zweiten Hälfte des XIX. Jahrhunderts für Eigentümer des hiesigen Landgutes gebaut; Im ersten Jahrzehnt des nächsten Jahrhundertes wurde es in den romantischen Stil der Neugotik durch den Architekten Louis Dame umgebaut. In der Umgebung des Palastes befindet sich der schöne Urwald-Park und historische Wirtschaftsgegenstände.
  • Kulturerbe
    Chorzów
    Die Villa des Direktors der Hütte „Bismarck” in Chorzów Batory (Bismarckhütte) wurde am Anfang des vorigen Jahrhunderts errichtet, im damals modischen Jugendstil. Der Erbauer des Gebäudes war ein bekannter Unternehmer aus Katowice (Kattowitz), Ignatz Gruenfeld. Das Gebäude steht in der Umgebung des Urwaldes ; hat zwei Stockwerke. Den Block auf dem Riss des Quadrats wechseln runde Giebel, Loggia und eine Veranda ab. Inmitten gibt es ein kostbares Glasfenster aus dem Glas von Tiffany.
  • Kulturerbe
    Sosnowiec
    Im Stadtzentrum von Sosnowiec (Sosnowitz), im Stadtteil Sielec am Czarna Przemsza befindet sich das effektvolle Gebäude des früheren Schlosses Schön, das seit der Zwischenkriegszeit Sitz der Gerichte ist - gegenwärtig des Amtgerichtes. Die eklektische Residenz wurde am Anfang des vergangenen Jahrhundertes für Familie der Industriellen - Franza und Emmy Schön errichtet. Der Palast, der sich durch den neugotischen Turm auszeichnete, war durch den weit reichenden Uferpark mit der künstlichen Grotte, mit den Gartenlauben und den Skulpturen umgegeben.
  • Kulturerbe
    Sosnowiec
    Der Dietl-Palast in Sosnowiec (Sosnowitz) ist eins der schönsten Residenzgebäude nicht nur in Zagłębie Dąbrowskie (Dombrowaer Kohlenbecken), sondern auch in ganzem Schlesien. Das Gebäude wurde am Ende des 19. Jahrhunderts auf die Initiative von Henryk Dietl - deutscher Unternehmer gebaut. Er gründete die erste Spinnerei der Kammwolle im Königreich Polen. In dem neubarocken Palast bestechen die effektvollen Inneneinrichtungen.
  • Kulturerbe
    Sosnowiec
    Sosnowiec (Sosnowitz) ist eine junge Stadt- Sie hat das Stadtrecht im Jahre 1902 erhalten. Aber auf ihrem Gebiet befinden sich Denkmäler sogar aus dem Mittelalter. Ein ältestes Objekt in der Stadt ist zweifellos das Schloss im Zentral-Stadtteil, in Sielec. Der Teil von seinen Mauern kann sogar aus dem XV. Jahrhundert stammen. Gegenwärtig ist es das Steingebäude auf dem Plan des Hufeisens mit drei kleinen Türmen. In ihm befindet sich Sosnowitzer Kunstzentrum - das Sielecki-Schloss.
  • Kulturerbe
    Sosnowiec
    Im nördlichen Teil von Sosnowiec (Sosnowitz), im Stadtteil Środulka steht ein prachtvolles Schloss, das an der Wende des XIX. und XX. Jahrhunderts zu der aus Deutschland stammenden Familie Schön, Eigentümer des Textilbetriebes in Sosnowiec gehörte. Gegenwärtig ist in ihm das Museum in Sosnowiec tätig, das z. B. einzige Ausstellung des polnischen Gebrauchsglases von dem letzten Viertel des XX. Jahrhunderts präsentiert. Unweit des Hauptpalastes befindet sich das sog. Wilhelm Schloss, das von sächsischen Industriellen im Jahre 1900 errichtet wurde.
  • Kulturerbe
    Będzin
    Das Museum von Zagłębie in Będzin funktioniert in zwei Denkmalobjekten: im gotischen Schloss auf dem Schlossberg aus dem XIV. Jahrhundert und im Mieroszewski-Palast aus dem XVIII. Jahrhundert in Gzichów. Der Palast wurde auf Bedarf des Museums im Jahr 1983 umgestaltet. Im sehr gut aufbewahrten und sorgfältig restaurierten Objekt wurde die Ausstellung vorbereitet: „ Die Stilinnere des XVIII. und XIX. Jahrhunderts”, Waffen-, Bilder- ,Grafiksammlung von Samuel Cygler und die ethnografischen und archäologischen Ausstellungen.