Strecken

Kategorie: Markierter Wanderweg
Rybnik - Ochojec - Rybnik
 
Autor: Admin
Attraktionen
Strecken

Diagramme

START:
Rybnik
ZIEL:
Rybnik

Rowerowy, Niebieski, okrężny szlak turystyczny prowadzący przez północne okolice Gliwic. Trasę można zacząć przy zabytkowej stacji kolejowej w Rybniku-Paruszowcu. Po wyjeździe z miasta szlak wiedzie lasami przez Park Krajobrazowy Cysterskie Kompozycje Krajobrazowe. Na trasie mijamy urokliwą miejscowość Młyny, uroczysko "Głębokie Doły" a następnie Ochojec. W Grabowni szlak doprowadza do brzegów Jeziora Rybnickiego, wokół którego następnie wiedzie przez Stodoły i Chwałęcice do Rybnickiej Kuźni. Następnie brzegami rzeki Rudy, przez Wielopole wracamy do Rybnika.


Hauptform der Fortbewegung auf der Strecke
Schwierigkeitsgrad Reisedauer [min]
Fahrrad leicht 120,00 [min]
Andere möglichen Formen der Streckenbewältigung
Schwierigkeitsgrad Geschätzte Reisezeit [min]
Fußgänger leicht 540,00 [min]
Besondere Streckenparameter
Bezeichnung
Wert
Gesamtlänge [km]
35,94
Gesamtlänge der Steigungsstrecken [km]
6,11
Gesamtlänge der Gefällstrecken [km]
5,83
Gesamtlänge im flachen Gelände [km]
24,00
Summe der Steigungsstrecken [m]
602,00
Summe der Gefällstrecken [m]
603,00
Mindesthöhe [m ü. d. M.]
214,00
Durchschnittshöhe [m ü. d. M.]
242,63
Maximale Höhe [m ü. d. M.]
295,00
Städte an der Strecke:
Rybnik; Młyny; Ochojec; Grabownia; Stodoły; Rybnicka Kuźnia; Wielopole
Streckenlänge: 35,8
Streckenlänge in der Woiwodschaft Schlesien: 35,8
Landkreise: rybnicki
Woiwodschaften: Schlesien
Service: Informationstafeln

Siehe auch

Rybnik
Einer der bedeutendsten Industriebetriebe, die im Laufe der Zeit in Rybnik und der Umgebung tätig waren, war die Hütte Silesia. Sie entstand bereits in der Mitte des 18. Jahrhunderts in Paruszowiec, einem östlichen Stadtbezirk des heutigen Rybnik und wurde Ende des 20. Jahrhunderts geschlossen. Um die Wende des 19. und 20. Jahrhunderts wurde in der Blütezeit der Hütte, in ihrer unmittelbaren Nähe, eine Arbeitersiedlung gebaut. Bis heute sind einige dreistöckige Ziegelgebäude, die so genannten Famikoke erhalten geblieben
Rybnik
Jednym z najważniejszych zakładów przemysłowych działających kiedykolwiek w Rybniku i okolicach była Huta Silesia. Powstała już w połowie XVIII wieku w Paruszowcu, obecnie wschodniej dzielnicy Rybnika, a jej kres nastąpił pod koniec XX stulecia. Na przełomie XIX i XX wieku, podczas rozkwitu huty, wybudowano w pobliżu niej osiedle robotnicze, z którego do dziś pozostało kilka trójkondygnacyjnych, ceglanych familoków.
Rybnik
Ligocka Kuźnia, die ein Stadtbezirk von Rybnik ist, kann sich eines interessanten Denkmals, der hölzernen St. Laurentius-Kirche rühmen. Die Kirche, die im Jahre 1717 in dem nahe gelegenen Boguszowice (Boguschowitz) gebaut wurde, wurde nach Ligocka Kuźnia in den siebziger Jahren verlegt. In dem Gebäude, das auf einem Plan des griechischen Kreuzes errichtet wurde, befindet sich eine wertvolle Malerei, die das Martyrium des Heiligen Laurentius darstellt. Die Kirche ist innerhalb der Holzarchitekturroute der Woiwodschaft Schlesien situiert.
Rybnik
Die Basilika des Heiligen Antoni Padewski in Rybnik, die manchmal auch „Rybniker Kathedrale oder Rybniker Dom” genannt wird, ist in erster Reihe dadurch bekannt, dass sie das größte religiöse Objekt solcher Art in Oberschlesien ist. Das Bauwerk hat fast 100 Meter hohe Türme, die bereits in der Ferne sichtbar sind und zwar unabhängig davon, von welcher Seite her wir uns der Stadt nähern. Die Basilika wurde in den Jahren 1903-1906 errichtet. In der neogotischen Kirche befindet sich die Statue des Patrons des Rybniker Landes, des Heiligen Antonius. Die Statue stammt aus dem 18. Jahrhundert.
Rybnik
Die Kirche der Himmelsfahrt der Heiligsten Jungfrau Maria ist nun die älteste Kirche in Rybnik. Ursprünglich war diese aus dem 15. Jahrhundert stammende Kirche der Schmerzhaften Gottesmutter gewidmet. Bis heute nur ein Presbyterium erhalten geblieben, das in eine Friedhofskapelle umgewandelt wurde. Die übrigen Teile des Kirchengebäudes wurden Ende des 18. Jahrhunderts abgerissen. Zu jener Zeit wurde eine neue Kirche gebaut, die auch derselben Patronin gewidmet war. Zur Zeit dient das ehemalige Presbyterium als eine Universitätskirche.
Mehr anzeigen

Gastronomie

Rybnik
Die ruhige Lage der Räumlichkeiten im Stadtteil von Rybnik selten verwendet in unmittelbarer Nähe des Waldes und des Flusses bietet die Möglichkeit, angenehme Momente in der Natur verbringen während des Gehens in der Umgebung.
Mehr anzeigen