Strecken

Kategorie: Markierter Wanderweg
Czechowice-Dziedzice – Przełęcz Glinka
 
Autor: Admin
Attraktionen
Strecken

Diagramme

START:
Czechowice
ZIEL:
Przełęcz Glinka

Czechowice-Dziedzice – Przełęcz Glinka


Hauptform der Fortbewegung auf der Strecke
Schwierigkeitsgrad Reisedauer [min]
Fahrrad leicht 240,00 [min]
Besondere Streckenparameter
Bezeichnung
Wert
Gesamtlänge [km]
75,47
Gesamtlänge der Steigungsstrecken [km]
33,61
Gesamtlänge der Gefällstrecken [km]
21,73
Gesamtlänge im flachen Gelände [km]
20,13
Summe der Steigungsstrecken [m]
1570,00
Summe der Gefällstrecken [m]
978,00
Mindesthöhe [m ü. d. M.]
256,00
Durchschnittshöhe [m ü. d. M.]
442,69
Maximale Höhe [m ü. d. M.]
851,00
Streckenlänge: 75,3
Streckenlänge in der Woiwodschaft Schlesien: 75,3

Siehe auch

Czechowice-Dziedzice
Die Regionale Kammer in Czechowice-Dziedzice wurde im Jahre 1980 gebildet und seit dem Jahr 1990 ist ihr Sitz das Stadtkulturhaus (das frühere Arbeiterhaus) an der Niepodległości-Strasse 42. Dank der Leidenschaft vieler Freiwilligen wurden hier unter anderen archäologische Andenken an das Wilczków-Schloss, ethnografische Ausstellungsstücke, die das tägliche Leben und die Folklore dieses Olsagebiets darstellen, und viele wertvolle Archivalien gesammelt.
Czechowice-Dziedzice
Die Kirche der Hl. Katarzyna in Czechowice-Dziedzice steht im älteste Teil von Czechowice, in der Nachbarschaft von den Burgruinen und dem schön renovierten Kotuliński-Palast. Der Tempel wurde in der ersten Hälfte des XVIII. Jahrhunderts aus der Initiative des Priesters- Valentin Martius und dank der materiellen Hilfe des damaligen Eigentümers der Ländereien in Ciechowice – des Grafen Franciszek Karol Kotuliński gebaut. Der Tempel besitzt Merkmale des Barockstiles. In der Mitte ist der Hauptaltar und die reich verzierte Kanzel sehenswert.
Czechowice-Dziedzice
Der Palast von Kotuliński- Dynastie in Czechowice-Dziedzice ( Czechowitz-Dziedzitz) befindet sich im Stadtviertel Bażaniec, das an Bielsko-Biala (Bielitz Biala) grenzt. Das Barock- und Rokoko-Gebäude wurde für die damaligen Besitzer der Landgüter in Czechowice- Dziedzice ( Czechowitz-Dziedzitz) die Familie Kotuliński am Ende der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts gebaut. Später gehörte der Palast unter anderem zu den Familien Renard und Zipser. Nach der großen Restaurierung in dem 21. Jahrhundert gewann das Gebäude den Glanz wieder. Das Gebäude wurde zum Hotel umgebaut. Der Palast ist mit einem gepflegten Park mit majestätischen Bäumen umgeben.
Czechowice-Dziedzice
Es ist unzulässig in Barcelona zu sein und die vom legendären Architekten -Antonio Gaudi entworfene Basilika Sagrada Familia nicht zu sehen. Das genauso betrifft Kunstliebhaber. Sie müssen die ungewöhnliche - obgleich vor einigen Jahren gebaute- Kirche Jesus Christus Erlöser in Czechowice-Dziedzice sehen. Ihre aus Ziegeln gestaltene Form mit effektvollen Türmen bezaubert Architekten aus der ganzen Welt.
Bestwina
Die Kirche in Bestwina existiert vielleicht schon seit langem, aber es mangelt an sicheren Quellen. Der gegenwärtige, gemauerte Tempel ist in der zweiten Hälfte des XVI Jahrhunderts an Ort und Stelle des Holzobjektes entstanden. Zur Ausstattung der Kirche gehört die Glocke „der König des Ruhmes”, die das eigenartige Kriegswanderleben überlebt hat. Auf dem nahe gelegten Friedhof ruht Leo Karl Habsburg, der ein polnischer Patriot geworden ist – der kämpfende Offizier im Polnisch-Bolschewistischen Krieg.
Mehr anzeigen