Strecken

Kategorie: Markierter Wanderweg
Jaworzynka [253Y]
 
Autor: Admin
Attraktionen
Strecken

Diagramme

START:
Jaworzynka
ZIEL:
Jaworzynka

Jaworzynka [253Y]


Hauptform der Fortbewegung auf der Strecke
Schwierigkeitsgrad Reisedauer [min]
Fahrrad leicht 0,00 [min]
Besondere Streckenparameter
Bezeichnung
Wert
Gesamtlänge [km]
1,13
Gesamtlänge der Steigungsstrecken [km]
0,20
Gesamtlänge der Gefällstrecken [km]
0,14
Gesamtlänge im flachen Gelände [km]
0,78
Summe der Steigungsstrecken [m]
23,00
Summe der Gefällstrecken [m]
24,00
Mindesthöhe [m ü. d. M.]
490,00
Durchschnittshöhe [m ü. d. M.]
499,35
Maximale Höhe [m ü. d. M.]
510,00
Streckenlänge: 1,1
Streckenlänge in der Woiwodschaft Schlesien: 1,1

Siehe auch

Jaworzynka
Jaworzynka ist ein Dorf, das sich wörtlich „hinter den Bergen, bei den Zwergen”, im malerischen Schlupfwinkel der Schlesischen Beskiden auf dem Grenzgebiet Polens, der Slowakei und der Tschechischen Republik befindet. Ein von den Objekten, die in dieser Ortschaft sehenswürdig sind, ist zweifellos das Museum, das regionale Ausstellungsstücke präsentiert. Das Museum mit anderen gestellten, übertragenen Objekten hat die Form des kleinen Freilichtmuseums angenommen.
Jaworzynka
Der Zusammenlauf der Grenzen Polens, Böhmens und der Slowakei befindet sich in Trzycatku, im Weiler der Ortschaft Jaworzynka, im Südteil der Schlesischen Beskiden. In der kleinen Fläche, auf dem Gelände drei Länder liegen hier drei Ortschaften und ihre Besichtigung zu Fuß nicht über 3 Stunden dauert. Die anziehende, malerische Gegend ist ein beliebter Platz angenehmer Spaziergänge und längerer Ausflüge, während deren der Tourist die Möglichkeit hat, drei Staatsgebiete zu besichtigen, oder das polnische, böhmische oder slowakische Bier zu probieren.
Istebna
In Istebna, im Dorf in Beskiden, das durch landschaftliche Vorteile und Goralentradition bekannt wird, lohnt es sich- nach der früheren telephonischen Vereinbarung - die Schmiede von Jan Juroszek besichtigen. Auf dem Gelände seiner Landwirtschaft betreibt er seit über 20 Jahren den Betrieb, in dem er aus dem Eisen kunstvolle Geländer, Umzäunungen, Treppen, Pforten und andere kleine Gegenstände schmiedet.
Istebna
Die Guter-Hirte-Kirche ist der älteste Tempel in Istebna. Das gemauerte Gebäude wurde in den Jahren 1792-94 errichtet. Es hat das hölzerne Kirchlein aus dem Anfang des XVIII. Jahrhunderts ersetzt. Von außen ist die Kirche einfach und bezieht sich stilistisch auf Architektur des Spätbarocks. Das Innere besitzt dagegen die charakteristische Ausstattung – Das ist ein Werk der mit Istebna verbundenen Künstler, unter anderem Jan Wałach und die Familie Konarzewscy.
Istebna
Das Bauernhaus von Kawulok wurde im Jahre 1863 gebaut. Heute gibt es hier die Museumsausstellung, die historische Musikgegenstände und –instrumente präsentiert, wie: Dudelsäcke, Hirtenhorn, Pfeife und Schalmei. Die interessante Einrichtung des Museums und auch Erzählungen hiesiger Reiseführer verursachen, dass der Platz sich seit langem mit der großen Popularität inmitten der Touristen freut. Das Objekt befindet sich auf der Holzarchitekturroute der Woiwodschaft Schlesien.
Mehr anzeigen