Strecken

Kategorie: Markierter Wanderweg
Strumień – Jaworze [251]
 
Autor: Admin
Attraktionen
Strecken

Diagramme

START:
Strumień
ZIEL:
Jaworze

Strumień – Jaworze [251]


Hauptform der Fortbewegung auf der Strecke
Schwierigkeitsgrad Reisedauer [min]
Fahrrad leicht 70,00 [min]
Besondere Streckenparameter
Bezeichnung
Wert
Gesamtlänge [km]
23,05
Gesamtlänge der Steigungsstrecken [km]
4,53
Gesamtlänge der Gefällstrecken [km]
3,44
Gesamtlänge im flachen Gelände [km]
15,08
Summe der Steigungsstrecken [m]
372,00
Summe der Gefällstrecken [m]
241,00
Mindesthöhe [m ü. d. M.]
254,00
Durchschnittshöhe [m ü. d. M.]
293,75
Maximale Höhe [m ü. d. M.]
389,00
Streckenlänge: 23
Streckenlänge in der Woiwodschaft Schlesien: 23

Siehe auch

Strumień
Strumień ist eine der kleinsten Städte der Woiwodschaft Schlesien. Um die Wende des 15. und 16. Jahrhunderts hat der Ort die Stadtrechte verliehen bekommen und ist seither ununterbrochen eine Stadt. Obwohl die Stadt von vielen Naturkatastrophen getroffen wurde, so ist ihre historische urbanistische Anordnung samt dem Markplatz, samt den aus dessen Ecken laufenden Straßen, einem schönen Rathaus und einigen kleinen, stillvollen Miethäusern erhalten geblieben. Mit der in der Nähe gelegenen St.- Barbara- Kirche hat die Stadt als Ganzes einen städtisch-ländlichen Charakter
Strumień
Die St. – Barbara- Kirche in Strumień ist ein typisches Bauwerk aus der Spätbarockzeit, das Ende des 18. Jahrhunderts errichtet wurde. Die Kirche wurde von den damaligen Besitzern von Teschener Schlesien, dem Herzog Albert Kasimir und seiner Frau gestiftet. Von außen ragt ein Turm mit einem kugelförmigen Helm über die Stadt empor. Im Inneren sind, unter anderen, Altäre aus der Spätbarockzeit und eine Glasmalerei mit der Figur von Mikołąj Brodecki, dem Stadtgründer besonders sehenswert.
Wisła Mała
Die St. Jakobus der Ältere Hölzkirche in Wisła Mała (Kleines Wisla), die ursprünglich Mariä Geburt Kirche hieß, ist einer der Holztempel im Pszczyna Landkreis (Plessauer Landkreis). Die gegenwärtige Kirche, sowie auch der später erbaute Glockenturm stamen aus dem 18. Jahrhundert und wurden anstelle der früheren, aus dem 15. oder 16. Jahrhundert stammenden Gebäude, erbaut. In den Zwischenkriegsjahren wurde die Kirche vergrößert. Der Bau befindet sich auf der Holzarchitekturroute der Woiwodschaft Schlesien.
Chybie
Die Kirche in Chybie (Chybi) wurde in der Zwischenkriegszeit erbaut. Die interessante Architektur des Tempels und eine fantasievolle Fassade wurden von Henryk Szołdra entworfen. Das Kircheninnere entstand unter der Leitung des berühmten Malers aus Istebna- Jan Walach. Die Kirche ist ein Marienheiligtum. Seit den 50er Jahren des 20.Jahrhunderts befindet sich hier ein Gnadenbild der Gottesmutter, das aus der Kapelle in Gołysz gebracht wurde. Wegen des Baus vom Reservoir in Goczałkowice (Gottschalkowitz) wurde die Kapelle abgerissen.
Mehr anzeigen

Gastronomie

Wisła Mała
Bogata karta menu od tradycyjnych pierogów poprzez wątróbkę z jabłkiem do chrupiącej kaczki podawanej z opiekanymi ziemniakami i zestawem surówek.
Skoczów
Zajazd "Pod Delfinem" powstał w 1997 roku jako kontynuacja istniejącego już wcześniej mniejszego Zajazdu po przeciwnej stronie drogi zwanego wówczas smażalnią ryb.
Mehr anzeigen