Strecken

Kategorie: Markierter Wanderweg
Ustroń – Górki Wielkie – Jaworze [12N]
 
Autor: Admin
Attraktionen
Strecken

Diagramme

START:
Ustroń
ZIEL:
Jaworze

Ustroń – Górki Wielkie – Jaworze [12N]


Hauptform der Fortbewegung auf der Strecke
Schwierigkeitsgrad Reisedauer [min]
Fahrrad leicht 70,00 [min]
Besondere Streckenparameter
Bezeichnung
Wert
Gesamtlänge [km]
22,01
Gesamtlänge der Steigungsstrecken [km]
4,18
Gesamtlänge der Gefällstrecken [km]
4,55
Gesamtlänge im flachen Gelände [km]
13,28
Summe der Steigungsstrecken [m]
547,00
Summe der Gefällstrecken [m]
587,00
Mindesthöhe [m ü. d. M.]
314,00
Durchschnittshöhe [m ü. d. M.]
377,47
Maximale Höhe [m ü. d. M.]
495,00
Streckenlänge: 21,9
Streckenlänge in der Woiwodschaft Schlesien: 21,9

Siehe auch

Jaworze
Die römisch-katholische Kirche der Gottesversehung in Jaworze wurde vom Baron Arnold Saint Genois d’Anneaucourt. im Jahre 1802 gestiftet. Er war der erste aus dieser Familie stammende Besitzer von Jaworze. Die Kirche wurde im klassizistischen Stil gebaut. Von außen fällt die zentral gelegene, elegante Kuppel auf. An der Kirche befindet sich ein Pfarrfriedhof. Sehenswert ist der Teil, wo sich die Grabmäler der Besitzer des Kurorts aus dem 18. und 19. Jahrhundert befinden
Jaworze
Der Palast in Jaworze befindet sich inmitten eines schönen Kurparks, der zur Zeit den Namen des Marshalls Józef Pilsudski trägt. Die klassizistischen Gebäude wurden Ende des 18. Jahrhunderts errichtet, als die Vertreter der Familie Laszowski die Besitzer von ganz Jaworze waren. Bald gingen die hiesigen Güter in die Hände der Familie de Saint Genois d’Anneaucourt über, die für die Gründung eines modernen Kurorts in Jaworze berühmt wurde. Zur Zeit ist im Palast ein Jugenderziehungszentrum untergebracht
Jaworze
Die evangelische Kirche in Jaworze, in Teschener Schlesien, wurde als eine der ersten Kirchen errichtet, nachdem das “Toleranzpatent” vom Kaiser Josef II erlassen worden war. Das Gebäude des Gebetshauses wurde innerhalb von nur etwa 5 Jahren, zwischen 1782-1786 gebaut. Die Kirche wurde von den damaligen Besitzern von Jaworze, der Graffamilie Laschowscy gestiftet. Die Kirche kennzeichnet sich durch keinen spezifischen Stil. Auf dem Kirchenfriedhof ruhen die bekannten Restauratoren des Kurorts Zygmunt und Jerzy Czop.
Jaworze
Das Museum für Flora und Fauna in Jaworze Średnie ist eine absolut einzigartige Sehenswürdigkeit in ganz Polen. Es ist am Gymnasium Nr 1. (im polnischen Schulsystem eine Schule für Kinder im Alter von 13-16) dank der Initiative der hiesigen Schüler und Lehrer tätig Das Museum entstand dank der Großzügigkeit eines der Bewohner – dem Bootsmann Erwin Pasterny. Er schenkte die vor ihm vorbereiteten Sammlungen von Flora und Fauna der Südseen zu Gunsten seiner ehemaligen Schule. Im Jahre 2011 entstanden die ersten Pläne, ein modernes Gebäude des Museums zu bauen
Jaworze
Jaworze ist eine der Orte in Teschener Schlesien, einer Region, die insbesondere für die hiesige Folklore, Volkskunst, alte Handwerke und Tradition berühmt ist. In den 90-er Jahren des 20. Jahrhunderts begann Herr Zugmunt Podkówka, in einem „Bezirk“ des Dorfes – Jaworze Dolne, alte Geräte zu sammeln. Diese Sammlung wurde bald zu einem Freilichtmuseum umgewandelt. Das Museum wird, übrigens gesagt, nach wie vor entwickelt. Dass es sich wirklich lohnt, diesen Ort zu besuchen, weiß man bereits auch im Ausland
Mehr anzeigen