Strecken

Kategorie: Markierter Wanderweg
Góra Pięć Kopców - Korbielów - Korbielów Górny - do czerwonego
 
Autor: Admin
Attraktionen
Strecken

Diagramme

START:
Góra Pięć Kopców
ZIEL:
Korbielów Górny - do czerwonego

Góra Pięć Kopców - Korbielów - Korbielów Górny - do czerwonego


Hauptform der Fortbewegung auf der Strecke
Schwierigkeitsgrad Reisedauer [min]
Fußgänger leicht 160,00 [min]
Besondere Streckenparameter
Bezeichnung
Wert
Gesamtlänge [km]
10,30
Gesamtlänge der Steigungsstrecken [km]
2,53
Gesamtlänge der Gefällstrecken [km]
4,82
Gesamtlänge im flachen Gelände [km]
2,96
Summe der Steigungsstrecken [m]
563,00
Summe der Gefällstrecken [m]
1233,00
Mindesthöhe [m ü. d. M.]
601,00
Durchschnittshöhe [m ü. d. M.]
943,24
Maximale Höhe [m ü. d. M.]
1533,00
Streckenlänge: 9,9
Streckenlänge in der Woiwodschaft Schlesien: 9,9

Siehe auch

Złatna
Złatna ist ein unter den Höhen der Saybuscher Beskiden verlorener Bergdorf, das vor allem mit seinen Landschaftsvorzügen anlockt. Es lohnt sich hier jedoch einige interessante Vergangenheitsandenken wiederzufinden, u.a. die Ruinen einer Glashütte. Die Spuren des Kammerofens und des Hauptgebäudes des Betriebes finden wir im Weiler Złatna Huta. Hier wurde die meiste Zeit im 19. Jahrhundert Weiß- und Grünglas hergestellt, als Besitzer dieser Gebiete zuerst die Familie Wielkopolski und dann die Habsburger waren.
Krzyżowa
In der Umgebung von Jeleśnia und Korbielów, auf dem Gebiet der Wege, die in die Richtung der Grenze führen, befinden sich die Schutzbefestigungen, die aus der Zeit gleich vor dem 2. Weltkrieg stammen. Im Gegensatz zu den populären und den oft besuchten Objekten in Węgierska Górka sind die hiesigen Befestigungen viel weniger bekannt und sie werden hauptsächlich von den Liebhabern der militärischen Kunst besucht. Einige Objekte liegen in der Umgebung der Ortschaft Krzyżowa (Kreisau), die am Weg Żywiec- Korbielów liegt.
Jeleśnia
Am Eingang zum charakteristischen, hölzernen Gebäude im Zentrum Jeleśnia sind nachfolgende Worte zu sehen: Bist du verrückt? Hast du keinen Verstand? Doch das Wirtshaus steht am Wege, Und gehst zu nach Hause? Das ist „Stara Karczma” (Altes Wirtshaus) in Jeleśna, das einst ein von vielen Objekten dieser Art in den Dörfern in Beskiden war. Die Anfänge des Wirtshauses, das heute wie früher die Rolle des Wirtschaftshauses ausübt, werden sehr allgemein datiert: das XVI., XVII. oder XVIII. Jahrhundert. Das ist ein von den Denkmälern der Holzarchitekturroute der Woiwodschaft Schlesien.
Jeleśnia
Die Barockkirche vom Heiligen Adalbert in Jeleśnia ist ein dreischiffiges Gebäude mit den Eigenschaften der Pseudobasilika (mit dem Hauptschiff, das höher als die Nebenschiffe ist). Der Tempel besitzt ein paar interessante architektonische Elemente, die unter dem Einfluss der unweiten Slowakei entstanden sind. Dazu gehören die Kuppeln, die ähnlich zu diesen sind, die wir in ein paar Tempeln bei unseren südlichen Nachbarn sehen können. Die Pfarrei in Jeleśnia hat mehrmals Karol Wojtyła besucht- darin während der kanonischen Visitation im Frühling 1978, also ein halbes Jahr vor der Ernennung zum Papst.
Jeleśnia
Die regionale Kammer der schöpferischen Arbeit beim Gemeinde-Kulturzentrum in Jeleśnia wurde im Jahre 1973 gebaut. Da die Einrichtung im Zentrum der Ortschaft, im alten Holzbauernhaus lokalisiert ist, das einst die Wohnung des Orgelspielers war, hat sie auch diesen Namen erhalten. Hier werden Arbeiten der Volks-Schöpfer gesammelt und finden fortlaufend zahlreiche didaktische Unterrichte, unter anderem für Kinder, und folkloristische Veranstaltungen statt.
Mehr anzeigen

Gastronomie

Jeleśnia
In dieser – einer der letzten authentischer Blockhausschenken in diesem Teil Europas kann der Tourist nicht nur regionale Leckerbissen genießen, sondern auch charakteristische Goralen-Interieurs sehen. Zusätzliches Flair verleihen der Schenke die Kellnerinnen in Regionaltrachten.
Milówka
W restauracji hotelowej goście mogą zasmakować potraw kuchni regionalnej lub europejskiej, napić się dobrego wina lub świeżego, beczkowego piwa.
Mehr anzeigen