Strecken

Kategorie: Markierter Wanderweg
Juszczyna - Lachowe Młaki
 
Autor: Admin
Attraktionen
Strecken

Diagramme

START:
Juszczyna
ZIEL:
Lachowe Młaki

Juszczyna - Lachowe Młaki


Hauptform der Fortbewegung auf der Strecke
Schwierigkeitsgrad Reisedauer [min]
Fußgänger leicht 100,00 [min]
Besondere Streckenparameter
Bezeichnung
Wert
Gesamtlänge [km]
6,69
Gesamtlänge der Steigungsstrecken [km]
2,88
Gesamtlänge der Gefällstrecken [km]
1,04
Gesamtlänge im flachen Gelände [km]
2,78
Summe der Steigungsstrecken [m]
622,00
Summe der Gefällstrecken [m]
164,00
Mindesthöhe [m ü. d. M.]
441,00
Durchschnittshöhe [m ü. d. M.]
703,37
Maximale Höhe [m ü. d. M.]
899,00
Streckenlänge: 6,5
Streckenlänge in der Woiwodschaft Schlesien: 6,5

Siehe auch

Juszczyna
Juszczyna ist ein malerisch gelegenes Dorf bei Żywiec (Saybusch) in der Gemeinde Radziechowy-Wieprz, das am nördlichen Fuß des hohen Gebirgsmassivs Romanki liegt. Aus dem 17. Jahrhundert stammt die erste Erwähnung dieser Ortschaft, die in späterer Zeit auch für den Aufenthalt der Räuber bekannt war. Die hiesige Kirche der Maria Heimsuchung wurde in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts gebaut.
Żywiec
Die Alte Brauerei in Żywiec (Saybusch) gehört zu den berühmtesten und am höchsten dekorierten Bierproduzenten Polens. Die Geschichte des Betriebes began in der Hälfte des 19. Jahrhunderts, als der damalige Besitzer der Saybuscher Güter, der Erzherzog Albrecht Friedrich von Habsburg, den Entschluss über seinen Bau gefasst hat. Bis heute sind viele ursprüngliche von Karol Pietschka entworfene Fabrikgebäude erhalten geblieben. Das Brauereimuseum Żywiec , in dem wir die Geschichte des Werkes und den Herstellungsprozess von Bier kennen lernen, ist auch wegen seiner modernen Ausführungen interessant.
Przyłęków
Przyłęków liegt im Żywiec-Landkreis, in der Gemeinde Świnna. Im Jahre 1886 wurde die Ortschaft durch eine Offenbarung der Gottesmutter berühmt. Am 2. Juli, am Fest Mariä Heimsuchung hat sich der hiesige Hirte- Wojciech Stefko um die Gesundheit für seine einzige Tochter- Blinde Marysia gebetet. Als dieser fromme und müde Mensch eingeschlafen ist, ist ihm im Schlaf die Gottesmutter erschienen, und sie hat ihm empfohlen, eine Kapelle zu bauen. Aber dies geschah nicht schnell.
Cięcina
Das in der Nähe von Węgierska Górka, am Fuß von der Schlesischen Beskiden und Beskid Żywiecki gelegte Dorf Cięcina kann sich des interessanten sakralen Denkmals rühmen. Das ist die Katharina-von-Alexandrien-Holzkirche aus dem XVI. Jahrhundert, die zu den Objekten der Holzarchitekturroute der Woiwodschaft Schlesien und des regionalen Papstwegs gehört. Der einschiffige Tempel mit dem Turm, der mehrmals umgebaut wurde, ist ein der kostbarsten Denkmäler des Südteiles der Woiwodschaft Schlesien.
Żywiec
Der Bahnhof in Żywiec (Saybusch) wurde 1878 errichtet. Innerhalb von einigen Jahren wurde die Stadt ein wichtiger Knotenpunkt auf der Strecke der Czadca (Tschadsa) ( jetzt die Slowakei) mit Stanisławów (Stanislavov) und Husiatyn (Husjatyn) (jetzt die Ukraine) verbindenden Galizischen Transversalbahn. Die 800 Kilometer lange Strecke verlief über Zwardoń, Żywiec, dann über Sucha, Nowy Sącz, Krosno, Sambor, Drohobycz (Drohobytsch) und Stryj. Einst hatte sie eine große wirtschaftliche Bedeutung. Heutzutage verkehren die Züge nur auf einem Teil von der Strecke.1
Mehr anzeigen

Gastronomie

Żywiec
Zajazd Beskidy oprócz usług noclegowych oferuje wszystkim chętnym różnorodne dania – zarówno regionalne jak i dania kuchni świata. Warte grzechu są tu także pizze, ze słynną od lat Pizzą po Beskidzku, które można również zamówić przez telefon.
ZAJAZD BESKIDY oprócz usług noclegowych oferuje wszystkim chętnym różnorodne dania – zarówno regionalne jak i dania kuchni świata. Warte grzechu są tu także pizze, ze słynną od lat Pizzą po Beskidzku, które można również zamówić przez telefon.
Mehr anzeigen