Strecken

Kategorie: Markierter Wanderweg
Wisła Dziechcinka PKP - Wielki Stożek – Kiczory (Jaworzynka)
 
Autor: Admin
Attraktionen
Strecken

Diagramme

START:
Wisła Dziechcinka PKP
ZIEL:
Kiczory

Wisła Dziechcinka PKP - Wielki Stożek – Kiczory (Jaworzynka)


Hauptform der Fortbewegung auf der Strecke
Schwierigkeitsgrad Reisedauer [min]
Fußgänger leicht 400,00 [min]
Besondere Streckenparameter
Bezeichnung
Wert
Gesamtlänge [km]
25,70
Gesamtlänge der Steigungsstrecken [km]
10,69
Gesamtlänge der Gefällstrecken [km]
8,28
Gesamtlänge im flachen Gelände [km]
6,73
Summe der Steigungsstrecken [m]
1206,00
Summe der Gefällstrecken [m]
1412,00
Mindesthöhe [m ü. d. M.]
451,00
Durchschnittshöhe [m ü. d. M.]
680,68
Maximale Höhe [m ü. d. M.]
989,00
Streckenlänge: 25,3
Streckenlänge in der Woiwodschaft Schlesien: 25,3

Siehe auch

Die Kirche Finden vom Heiligen Kreuz in Wisła Głębce (Weichsel Glembce) ist eine sehr gelungene Verbindung der neuen Architektur mit historischen Elementen. Das Kirchenschiff wurde Anfang der 80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts errichtet, der Turm ist aber … 400 Jahre älter. Er stammt nämlich aus der Kirche in Połomia unweit von Jastrzębie Zdrój (Ober Jastrzemb), woher er nach Wisła gebracht und sorgfältig rekonstruiert wurde. Der Tempel steht auf einem Berghang, zu seinen Füßen rauscht der Bach Kopydło.
Das Apothekenmuseum in Wisła (Weichsel) befindet sich in der Gorallenhütte „ Kleszczonka“ in der Głębce Straße 22. Die Apothekenausstellungsstücke wurden von den Familien Cienciał und Zakolski eingesammelt, unter ihnen gibt es Erinnerungsstücke an den ersten Pharmazeuten aus Wisła (Weichsel), Paweł Ciencial. Außer der typischen Apothekenausstattung können wir hier einige Einzigartigkeiten sehen. Es lohnt sich hierher zu kommen, sei es auch um die 140 Jahre alte Kammer-Kräuter Sauna oder das 200 Jahre alte hölzerne Stethoskop zu sehen.
Die Bahnüberführung in Łabajów , die sich in der Umgebung von der Bahnstation Wisła Głębce (Weichsel Glembce) befindet, ist eine der höchsten Konstruktionen dieser Art in Polen. Die Überführung, mit sieben Bögen und acht Stützpfeilern, ist 122 Meter lang und 25 Meter hoch. Der in den Jahren 1931-1933 über der Talsohle errichtete Bau, hat eine gemauerte Konstruktion und befindet sich auf der bei Touristen beliebten Bahnstrecke aus Katowice (Kattowitz) nach Wisła Głębce (Weichsel Glembce).
In Wisła (Weichsel), einem der populärsten Erholungsorte in Polen, können die Technikliebhaber zwei einmalige Bauwerke aus der Zwischenkriegszeit sehen – Bahnüberführungen über dem Dziechcinki Tal und dem Łabajowa Tal. Besser bekannt ist die zweite, die größere. Es lohnt sich aber auch der kleineren zuzusehen, die mit den drei, auf die Höhe von etwa 13 Metern erhobenen Bögen, auch beeindruckend ist.
Istebna
Jerzy Kukuszka war der hervorragendste Hochgebirgskletterer in Polen, ein zweiter Mensch, der alle Achttausender der Erde, also die Himalaya-Krone bezwungen hat. Er ist während der Kletterei auf Lhotse umgekommen. Obwohl der Bergsteiger in Katowitze geboren wurde und dort auch wohnte, war er mit Istebna in der Schlesischen Beskiden verbunden. In diesem Dorf, im Wilcze-Weiler lohnt es sich das Haus von Jerzy Kukuczka finden, wo Gedächtnishaus eingerichtet wurde. Wir sehen dort Fotos, Bergsteigerausrüstung, Ski und Sporttrophäe.
Mehr anzeigen