Strecken

Kategorie: Markierter Wanderweg
Korwinów Słowik – Kruszyna
 
Autor: Admin
Attraktionen
Strecken

Diagramme

START:
Korwinów Słowik
ZIEL:
Kruszyna

Korwinów Słowik – Kruszyna


Hauptform der Fortbewegung auf der Strecke
Schwierigkeitsgrad Reisedauer [min]
Fahrrad leicht 270,00 [min]
Besondere Streckenparameter
Bezeichnung
Wert
Gesamtlänge [km]
75,27
Gesamtlänge der Steigungsstrecken [km]
17,13
Gesamtlänge der Gefällstrecken [km]
18,23
Gesamtlänge im flachen Gelände [km]
39,91
Summe der Steigungsstrecken [m]
788,00
Summe der Gefällstrecken [m]
811,00
Mindesthöhe [m ü. d. M.]
209,00
Durchschnittshöhe [m ü. d. M.]
257,46
Maximale Höhe [m ü. d. M.]
324,00
Streckenlänge: 77
Streckenlänge in der Woiwodschaft Schlesien: 77

Siehe auch

Częstochowa
Die in den Jahren 1926-1928 gebaute St. Joseph-Kirche befindet sich in Raków- ein Stadtviertel von Częstochowa (Tschenstochau). Die Kirche wurde von Stefan Szyller und Wieslaw Konowicz entworfen. Im Jahr 2002 wurde die Kirche auf die Würde des Heiligtums von St. Joseph angehoben. Das eklektische Gebäude der Kirche bezieht sich auf Barock. Im Inneren der Kirche kann man das aus dem 17. Jahrhunderts stammende Bild von St. Joseph und das sich in einem Seitenaltar befindende barocke Bild von St. Barbara bewundern
Częstochowa
In Raków- der Stadtteil von Częstochowa befindet sich Archäologisches Reservat Lausitzer Kultur- die Abteilung des Częstochowa-Museums. Im modernen Ausstellungspavillon ist den Touristen der prähistorische Friedhof der Bevölkerung Lausitzer Kultur zur Verfügung gestellt. Diese Bevölkerung bewohnte Umland im ersten Jahrtausend vor Christus. In Schaukästen werden archäologische Denkmäler- z.B. Keramik, Untensilien, Bronze- und Eisenschmuck u.dgl. ausgestellt.
Częstochowa
Das Museum der Münzen und Medaillen von Johannes Paul dem II in Częstochowa (Tschenstochau) ist auf die Anregung des Geschäftsführers der Firma President Electronics Poland Krzysztof Witkowski entstanden. Das Museum ist eine eigenartige Weihgabe, die von Witkowski der Gottesmutter der Königin von Polen als Danksagung für die Gabe der Gesundheit nach überstandenem Schlaganfall geopfert wurde. Es ist gleichzeitig ein Ausdruck der Verehrung, die Johannes Paul dem II abgelegt wurde. Die Sammlungen enthalten über 5500 Exponate.
Olsztyn
Sie liegt in dem nord-westlichen Teil von dem Berg Pustelnica in Góry Sokole und bildet, zusammen mit der Höhle "Jaskinia Wszystkich Świętych", ein breites System. Sie wurde zum ersten Mal Anfang des 19. Jahrhundert von dem Geologe Jerzy Bogumiły Puschy beschrieben.
Mehr anzeigen