Strecken

Kategorie: Markierter Wanderweg
Czestochowa-Krakow-Jurassic Cycle "Of The Eagles ' Nests"
Jurajski Szlak Rowerowy „Orlich Gniazd”
 
Autor: Admin
Attraktionen
Strecken

Diagramme

START:
Czestochowa
ZIEL:
Krakow; Smoleń

The first important episode of the Silesian trail bike on the Trail of the Eagles ' nests is a town known for its castle ruins characteristic Smoleń, ascendant over forests, stożkowatego Hill. The route leads here for very picturesque areas of small hills. Passed back through the village Ryczów, where there was a small medieval Watchtower, crawling to the tour cyclists defensive most famous Eagle's nest, Ogrodzieniec Castle in the extramural settlement. From here the trail leads in another attractive place, running over next to the ruins of the castle of Morsku, which is governed by the town of Piaseczno in the Rocks Kroczyckich. This is a commune of the Jura, which is the base and rants for tourists through Upland, is a good place to rest. You might want to leave bicycles here and walk on Up and Deep Cave Churches panorama. With the Podlesic cycle route reaches the two lying next to each other castles in Mirów and Bobolice. A very picturesque region both fortress is, moreover, another place where you might want to stay longer.
Setting off in the further part of the way we now somewhat less frequented parts of the Jurassic Highland. There are also less familiar with Eagles ' nests: the guardians of the ruins in Przewodziszowicach and the remains of the castle of Ostrężnik. Commonly known as the castle is a castle in Olsztyn, is the final part of our route, where the end of the road we have few kilometers. The track ends in Częstochowa.
 
Traveling bicycle route of the Eagles ' nests in part of lesser Poland Voivodeship from North to South, leaving the ruins of the castle in Smolen wander the Valley "Wodącą" with the clock rocks and we get to the ruins of the castle in the town of Leeds. Next we wooded with Beech Hill near the village of Jaroszowiec such as "Sharp mountain" and the shrine of our Lady of Help of the faithful. wandering in the direction of the southern route brings us to the village of "Rabsztyn" from górującymi over the ruin of the Castle area. The trail then leads us through the city to the village of Olkusz Racławice where we see a wooden church located on the route of wooden architecture.Close to going beyond the way we reach another wooden church in the village of Paczółtowice. The trail leads through the Valley of the Elasziówki on the site which is located in a very charming place in the village of Czerna monastery of Carmelite from 1629. Next to the monastery has relics of the Devil's bridge. The red path from the village of Czerna leads to the town of Krzeszowice and the village of Rudno where are some of the most powerful castle ruins on the Jurassic Highland. From the "Castle" in Krakow page go Tęczyn, West Pomeranian Voivodeship, passing along the way, "Bukova Hora Hill" and "the Valley of Grzybowska Street" finishing our Jurassic adventure cycling route of the Eagles ' nests in Bronowice, a "Great".


Hauptform der Fortbewegung auf der Strecke
Schwierigkeitsgrad Reisedauer [min]
Fahrrad mittel 660,00 [min]
Andere möglichen Formen der Streckenbewältigung
Schwierigkeitsgrad Geschätzte Reisezeit [min]
Fußgänger leicht 2700,00 [min]
Besondere Streckenparameter
Bezeichnung
Wert
Gesamtlänge [km]
181,30
Gesamtlänge der Steigungsstrecken [km]
33,53
Gesamtlänge der Gefällstrecken [km]
35,61
Gesamtlänge im flachen Gelände [km]
112,16
Summe der Steigungsstrecken [m]
3765,00
Summe der Gefällstrecken [m]
3800,00
Mindesthöhe [m ü. d. M.]
204,00
Durchschnittshöhe [m ü. d. M.]
356,15
Maximale Höhe [m ü. d. M.]
466,00
Mindestgeschwindigkeit [km/h]
0,00
Durchschnittsgeschwindigkeit [km/h]
0,00
Höchstgeschwindigkeit [km/h]
0,00
Effektive Mindestgeschwindigkeit [km/h]
0,00
Effektive Durchschnittsgeschwindigkeit [km/h]
0,00
Effektive Höchstgeschwindigkeit [km/h]
0,00
Mindestgeschwindigkeit auf Steigungsstrecken [km/h]
0,00
Durchschnittsgeschwindigkeit auf Steigungsstrecken [km/h]
0,00
Höchstgeschwindigkeit auf Steigungsstrecken [km/h]
0,00
Mindestgeschwindigkeit auf Gefällstrecken [km/h]
0,00
Durchschnittsgeschwindigkeit auf Gefällstrecken [km/h]
0,00
Höchstgeschwindigkeit auf Gefällstrecken [km/h]
0,00
Mindestgeschwindigkeit in flachem Gelände [km/h]
0,00
Durchschnittsgeschwindigkeit in flachem Gelände [km/h]
0,00
Höchstgeschwindigkeit in flachem Gelände [km/h]
0,00
Gesamtdauer des Ausflugs [min]
0,00

Jurajski Szlak Rowerowy „Orlich Gniazd”

Städte an der Strecke:
Kraków; Rudno; Krzeszowice; Paczółtowice; Olkusz; Jaroszowiec; Leeds; Smoleń; Ryczów; Podzamcze; Sea; Piaseczno; Bobolice; Mirów; Niegowa; Czatachowa; Ostrężnik; Suliszowice; Zrębice; Olsztyn; Częstochowa
Streckenlänge: 181 km
Streckenlänge in der Woiwodschaft Schlesien: 101
Woiwodschaften: Schlesien
Tourismusregionen: Krakau-Tschenstochauer Jura
Service: Parkplatz

Siehe auch

Częstochowa
Die erste gotische Pfarrkirche St. Sigmund in Częstochowa (Tschenstochau) wurde in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts gebaut. Sie diente als die Pfarrkirche bis zum Ende des 19. Jahrhunderts. Ihr heutiges Aussehen ist ein Ergebnis einer Rekonstruktion aus dem 18. Jahrhundert. Damals wurde es in barocken Stil umgebaut. Die dreischiffige Kirche hat zwei Türme an der Front. Neben dem Tempel befindet sich ein aus dem 17. Jahrhundert stammende Klostergebäude, wo jetzt ein Pfarrhaus ist.
Częstochowa
Die Brauerei in Tschenstochau ist allem Anschein nach das älteste Industrieobjekt in dieser Stadt. Zwar wurde Bier am Jasna Góra (Heller Berg) bereits seit dem 16. Jahrhundert gebraut, die erste Industriebrauerei wurde aber erst 1840 geöffnet. Diese Brauerei erlebte ihre Blütezeit in den ersten Jahrzehnten des vergangen Jahrhunders, als Karol Szwede der Besitzer der Brauerei war. Historische Gebäude und Anlagen aus jener Zeit, unter anderen, die alte Mälzerei und den Wasserturm können wir heute noch in der Ogrodowa- Straße, nicht weit von der Tschenstochauer Kathedrale finden
Częstochowa
Die Kathedrale Basilika der Heiligen Familie ist seit dem Jahr 1992 ein Sitz des Erzbistums von Częstochowa (Tschenstochau). Sie ist eine der ältesten Kirchen in Polen, die für die längste Zeit gebaut wurde. Die ersten Erdarbeiten begonnen im Jahr 1901 und die Türme wurden im Jahr 1997 geweiht. Die Größe des neugotischen Tempels ist beeindruckend. Die Türme erheben sich 80 Meter! Im Inneren der Kirche gibt es unter anderem einen schönen Altar, interessante Glasfenster und schön klingende Orgel.
Częstochowa
Budynek starej konduktorowni pochodzi z II poł. XIX w. Jest pozostałością kompleksu obiektów starego dworca Kolei Warszawsko-Wiedeńskiej, od 1846 r łączącej Częstochowę z Warszawą.
Częstochowa
Das Museum von Halina Poświatowska in Częstochowa (Tschenstochau) befindet sich im Haus in der Jasnogórska- Str. 23. Sie ist eine der hervorragenden polnischen Dichterinnen des 20. Jahrhunderts. Das Hauptthema ihrer Gedichte ist Vergänglichkeit und Liebe. Das Museum befindet sich in ihrem Familienheim, wo nicht zahlreiche Erinnerungsstücke wie ihre Schreibmaschinen, Briefe, Fotos und Dokumente gesammelt wurden. Diese Sammlungen wurden von wichtigen Persönlichkeiten in ihrem Leben und natürlich durch die allgegenwärtigen Gedichte vervollständigt.
Mehr anzeigen