Strecken

Kategorie: Markierter Wanderweg
Cieszyn – Dębowiec – Skoczów – Landek [11Y]
 
Autor: Admin
Attraktionen
Strecken

Diagramme

START:
Cieszyn
ZIEL:
Landek

Cieszyn – Dębowiec – Skoczów – Landek [11Y]


Hauptform der Fortbewegung auf der Strecke
Schwierigkeitsgrad Reisedauer [min]
Fahrrad leicht 190,00 [min]
Besondere Streckenparameter
Bezeichnung
Wert
Gesamtlänge [km]
38,91
Gesamtlänge der Steigungsstrecken [km]
7,45
Gesamtlänge der Gefällstrecken [km]
8,41
Gesamtlänge im flachen Gelände [km]
23,05
Summe der Steigungsstrecken [m]
805,00
Summe der Gefällstrecken [m]
800,00
Mindesthöhe [m ü. d. M.]
263,00
Durchschnittshöhe [m ü. d. M.]
301,59
Maximale Höhe [m ü. d. M.]
389,00
Streckenlänge: 38,9
Streckenlänge in der Woiwodschaft Schlesien: 38,9

Siehe auch

Rudzica
In Rudzica (Riegersdorf) in Teschener –Vorgebirge verehrt man den Heiligen Wendelin. Seinen Namen tragen ein kleines Tal in dem Wald und eine in der Nähe von der kleinen Quelle mit wunderbaren Eigenschaften gebaute kleine Kapelle. Die Verehrung des in fernen deutschsprachigen Ländern beliebten mittelalterlichen Mönches kam in dem 19. Jahrhundert nach Teschener Schlesien. Die im Jahr 1876 in Rudzica (Riegersdorf) gebaute Kapelle ist ein Wallfahrtsort der Pilger aus entfernten Orten.
Chybie
Die Kirche in Chybie (Chybi) wurde in der Zwischenkriegszeit erbaut. Die interessante Architektur des Tempels und eine fantasievolle Fassade wurden von Henryk Szołdra entworfen. Das Kircheninnere entstand unter der Leitung des berühmten Malers aus Istebna- Jan Walach. Die Kirche ist ein Marienheiligtum. Seit den 50er Jahren des 20.Jahrhunderts befindet sich hier ein Gnadenbild der Gottesmutter, das aus der Kapelle in Gołysz gebracht wurde. Wegen des Baus vom Reservoir in Goczałkowice (Gottschalkowitz) wurde die Kapelle abgerissen.
Rudzica
Wenn man in Bielsko-Biała (Bielitz-Biala) ist, kann man u.a. die einige Kilometer von der Stadt gelegene Ortschaft Rudzica (Riegersdorf) besuchen, in der sich eine Galerie des Malers Florian Kohut befindet. Das Hauptmotiv seiner Werke sind die umliegende Natur und auch die Feldscheuchen. Neben der Galerie, die die Besucher aus dem In- und Ausland anzieht, ist auch eine Ausstellung der Scheuchen entstanden und jedes Jahr, am Ende Mai, findet hier der Tag der Feldscheuche mit dem Zug und dem Wettbewerb statt.
Rudzica
Die Pfarrkirche St. Johannes der Täufer in Rudzica (Riegersdorf) ist das dritte Gebäude an dieser Stelle. Die erste Holzkirche entstand hier in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts. Während der Reformation war sie in den Händen der Protestanten. Diese Kirche wurde im Jahr 1728 verbrannt. Die nächste Holzkirche wurde kurz danach errichtet und sie bewährte Jahrzehnte und wurde durch die Backsteinkirche (am Ende des 18. Jahrhunderts) ersetzt und befindet sich bis heute hier.
Pierściec
Im nördlich von Skoczów (Skotschau) im Teschener Schlesien gelegenen Pierściec (Perstetz) finden wir eins der in Polen nicht zahlreichen Sanktuarien vom Heiligen Nikolaus. Die hiesige Verehrung des heiligen Bischofes aus Myra ist mit einer wundersamen Rettung seiner Figur aus dem Brand verbunden, der am Anfang des 17. Jahrhunderts die hiesige kleine Kirche vernichtet hat. Die Reliquien des Heiligen befinden sich seit den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts in der neuen Kirche, die am Ende des 19. Jahrhunderts gebaut wurde.
Mehr anzeigen

Gastronomie

Wisła Mała
Bogata karta menu od tradycyjnych pierogów poprzez wątróbkę z jabłkiem do chrupiącej kaczki podawanej z opiekanymi ziemniakami i zestawem surówek.
Skoczów
Zajazd "Pod Delfinem" powstał w 1997 roku jako kontynuacja istniejącego już wcześniej mniejszego Zajazdu po przeciwnej stronie drogi zwanego wówczas smażalnią ryb.
Mehr anzeigen