Strecken

Kategorie: Markierter Wanderweg
Bielsko-Biała Mikuszowice PKP - Magura Wilkowicka - Dębowiec - Szyndzielnia - Klimczok - przeł. Salmopolska – Malinów - Malinowska Skała
 
Autor: Admin
Attraktionen
Strecken

Diagramme

START:
Bielsko-Biała Mikuszowice PKP
ZIEL:
Malinowska Skała

Bielsko-Biała Mikuszowice PKP - Magura Wilkowicka - Dębowiec - Szyndzielnia - Klimczok - przeł. Salmopolska – Malinów - Malinowska Skała


Hauptform der Fortbewegung auf der Strecke
Schwierigkeitsgrad Reisedauer [min]
Fußgänger leicht 590,00 [min]
Besondere Streckenparameter
Bezeichnung
Wert
Gesamtlänge [km]
40,99
Gesamtlänge der Steigungsstrecken [km]
8,28
Gesamtlänge der Gefällstrecken [km]
11,03
Gesamtlänge im flachen Gelände [km]
21,68
Summe der Steigungsstrecken [m]
2518,00
Summe der Gefällstrecken [m]
3299,00
Mindesthöhe [m ü. d. M.]
347,00
Durchschnittshöhe [m ü. d. M.]
721,36
Maximale Höhe [m ü. d. M.]
1144,00
Streckenlänge: 40,7
Streckenlänge in der Woiwodschaft Schlesien: 40,7

Siehe auch

Wisła
Einer der größten Schätze von dem in den Bergen gelegenen Wisła (Weichsel) ist die Natur der Schlesischen Beskiden. Berge, Bäche und Wälder voller Tiere erregten Entzücken schon im 19. Jahrhundert. Damals wurde auch eine planmäßige Forstwirtschaft begonnen. Wenn man im Kurort zu Füßen von Barania Góra (Widderberg) ist, lohnt es sich in die Geschichtekammer und die Försterkanzlei reinzuschauen, die sich an dem Gebäude des Forstamtes befinden. Wir lernen dort u.a. die Geheimnisse der Arbeit der alten Förster kennen.
Izba Pracy Twórczej to nie tylko wiernie odtworzona i uratowana jedna z niewielu brył architektury drewnianej Wisły. Stanowi ona harmonijne połączenie przeszłości z warsztatem współczesnego twórcy ludowego. Pełni ważną i istotną funkcję popularyzowania wiślańskiej tradycji.
Szczyrk
Die St. Jakobus-der-Ältere-Kirche ist die älteste Kirche in Szczyrk (Schirk). Sie wurde in den Jahren 1797 -1800 an dem Hauptweg nach Bielsko (Bielitz-Biala) gebaut. Die Holzkirche hat eine Blockkonstruktion mit einer Dachschindel. Der Turm ist durch charakteristisches Zeltdach über der oberen Kammer gekrönt. Das barocke Innere der Kirche kommt vor allem aus der ausgelösten Prämonstratenser- Klosterkirche in Nowy Sącz (Neu Sandez).
Das Schloss des Präsidenten der Republik Polen in Wisła (Weichsel) ist ein modernistischer Bau, der in den Jahren 1929-1930 in einer malerischen Waldgegend, auf den Hängen von Zadni Groń, im südlichen Teil von Wisła, errichtet wurde. Er ist die Residenz des Präsidenten der Republik Polen. Der an ein mittelalterliches Schloss anknüpfende Entwurf wurde von Adolf Szyszko-Bohusz erstellt. Das Gebäude wurde für Geldspenden der schlesischen Bevölkerung erbaut und feierlich dem Präsidenten Ignacy Mościcki übergeben.
Mehr anzeigen