Strecken

Kategorie: Markierter Wanderweg
Bielsko-Biała Kamienica - Dębowiec PTTK – Przełęcz Dylówki
 
Autor: Admin
Attraktionen
Strecken

Diagramme

START:
Bielsko-Biała Kamienica
ZIEL:
Przełęcz Dylówki

Bielsko-Biała Kamienica - Dębowiec PTTK – Przełęcz Dylówki


Hauptform der Fortbewegung auf der Strecke
Schwierigkeitsgrad Reisedauer [min]
Fußgänger leicht 50,00 [min]
Besondere Streckenparameter
Bezeichnung
Wert
Gesamtlänge [km]
3,68
Gesamtlänge der Steigungsstrecken [km]
1,82
Gesamtlänge der Gefällstrecken [km]
0,49
Gesamtlänge im flachen Gelände [km]
1,37
Summe der Steigungsstrecken [m]
387,00
Summe der Gefällstrecken [m]
88,00
Mindesthöhe [m ü. d. M.]
401,00
Durchschnittshöhe [m ü. d. M.]
494,45
Maximale Höhe [m ü. d. M.]
700,00
Streckenlänge: 3,6
Streckenlänge in der Woiwodschaft Schlesien: 3,6

Siehe auch

Bielsko-Biała
Es wäre nur wenig, zu sagen, dass Szyndzielnia sich einer der drei Gondolbahnen in polnischen Skiurlaubsorten rühmen kann. Mit der Höhe von 1028 Metern über dem Meeresspiegel liegt es innerhalb der Verwaltungsgrenzen von Bielitz-Biala und hat eine recht reiche Geschichte als Wander-und Skiort in den Schlesischen Beskiden. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Ort zum ersten Mal erwähnt. Hier haben wir wirklich mit Tradition und Moderne zu tun
Bielsko-Biała
Der Flugplatz Bielsko-Biała Aleksandrowice (Bielitz- Biala Aleksandrowice) ist zur Zeit der Sportflugplatz, der der Stützpunkt des Aeroklubs Bielsko-Biała (Bielitz- Biala) ist. Das offene, windige Gebiet mit schönem Blick ist auch einer der Erholungsplätze, der die Bastler anzieht. Im Sommer ist hier ein Restaurant mit einem Spielplatz für die Kinder geöffnet. Vor dem Krieg hat man mit diesem Flugplatz erheblich größere Ansprüche verbunden. Die Idee, ein solches Objekt in Aleksandrowice zu bauen, ist ungefähr 1928 entstanden.
Bielsko-Biała
Die 1939 in der Nähe von Bielitz errichteten Polnischen Befestigungen waren Teil eines Abwehrsystems mit der Gesamtlänge von etwa 10 Kilometern. Sie waren in der Region von Bachtälern Wapienica und Iłownica und am Klimczok – Massiv situiert. Die Befestigungen, die die Stadt Bielitz von West und Nord umgaben, waren eine der größten befestigten Positionen in jener Zeit in Polen. Gebaut wurden sie im Frühjahr und Sommer 1939. Bis heute sind alle der 21 Bunker, die damals errichtet wurden, erhalten geblieben.
Bielsko-Biała
Der Name „Zigeunerwald”, der zur Zeit in Bezug auf ein Parkgelände im südlichen Teil von Bielitz- Biala verwendet wird, ist eine wörtliche Übersetzung der deutschen Bezeichnung. Diese ist allerdings eine entstellte Form vom „Ziegenwald“. (im Polnischen Kozi Las). In der kommunistischen Zeit wurde der Wald „Volkswald” genannt. Ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis zum Ausbruch des II Weltkriegs entstand hier ein Erholungs-und Villavierteil. Ein Bummel durch das Stadtviertel bietet die Möglichkeit, die architektonische Vielfalt sowie das Klima der Epoche näher kennen zu lernen.
Jaworze
Das Museum für Flora und Fauna in Jaworze Średnie ist eine absolut einzigartige Sehenswürdigkeit in ganz Polen. Es ist am Gymnasium Nr 1. (im polnischen Schulsystem eine Schule für Kinder im Alter von 13-16) dank der Initiative der hiesigen Schüler und Lehrer tätig Das Museum entstand dank der Großzügigkeit eines der Bewohner – dem Bootsmann Erwin Pasterny. Er schenkte die vor ihm vorbereiteten Sammlungen von Flora und Fauna der Südseen zu Gunsten seiner ehemaligen Schule. Im Jahre 2011 entstanden die ersten Pläne, ein modernes Gebäude des Museums zu bauen
Mehr anzeigen

Gastronomie

Bielsko-Biała
Vatra Pizzeria ist in den Karpaten Anwesen befindet, und bieten zudem eine Knoblauchbrot Pizza, Kebab, Aufläufe aus dem Ofen und XXL spaghetti.Dysponuje zwei Zimmer und einen Garten.
Bielsko-Biała
"Bergsteiger" Hütte aus Holz und Stein gemacht hat: ein Garten mit einer Plattform für das Tanzen.
Mehr anzeigen