Strecken

Kategorie: Markierter Wanderweg
Rydułtowy Trasa rowerowa 284
 
Autor: Admin
Attraktionen
Strecken

Diagramme

START:
Rydułtowy
ZIEL:
Rydułtowy

Rydułtowy Trasa rowerowa 284


Hauptform der Fortbewegung auf der Strecke
Schwierigkeitsgrad Reisedauer [min]
Fahrrad leicht 30,00 [min]
Besondere Streckenparameter
Bezeichnung
Wert
Gesamtlänge [km]
7,83
Gesamtlänge der Steigungsstrecken [km]
3,24
Gesamtlänge der Gefällstrecken [km]
3,49
Gesamtlänge im flachen Gelände [km]
1,09
Summe der Steigungsstrecken [m]
70,00
Summe der Gefällstrecken [m]
108,00
Mindesthöhe [m ü. d. M.]
234,00
Durchschnittshöhe [m ü. d. M.]
254,02
Maximale Höhe [m ü. d. M.]
294,00
Streckenlänge: 7,8
Streckenlänge in der Woiwodschaft Schlesien: 7,8

Siehe auch

Rydułtowy
Rydułtowy ist eine von vielen Städten in Oberschlesien, deren Geschichte der letzten 200 Jahre mit dem Steinkohleabbau untrennbar verbunden war. In der Stadt funktioniert bis heute das Steinkohlenbergwerk „Rydułtowy” . In der Landschaft dieser Stadt gibt es immer noch die historischen Grubenbebauungen mit Gewichtsgebäude an der Spitze. Zu den weniger bekannten Objekten gehören Überreste nach der Arbeiterkolonie „Karol” – Das sind gegenwärtig einige charakteristische Häuser aus roten Ziegeln, mit welchen die kleinen Wirtschaftsgebäude benachbart sind.
Rydułtowy
Der älteste in Polen und längste in Schlesien Eisenbahntunnel befindet sich in Rydutłowy (Rydultau) in einer Bergbaustadt, die zwischen Rybnik und Wodzisław Śląski (Loslau) ist. Er erstreckt sich von der Siedlung Orłowiec bis zu den Feldern östlich von Czernica. Der Tunnel wurde am Ende der 50er Jahren für die Bahnlinie zwischen Racibórz (Ratibor) und Rybnik und Katowice ( Kattowitz) gebaut. Seine Länge beträgt 727 Meter. An den ersten Tagen des 2. Weltkrieges wurde er von polnischen Pionieren in die Luft gesprengt. Er wurde im Jahr 1942 wieder aufgebaut.
Czernica
Als ein kleiner Ort ist Czernica bei Rydułtowy (Rydultau) außerordentlich reich an interessanten oft historischen Objekten. Sehenswert sind hier das Gebäude des früheren Wirtshauses, das auch eine Zeit lang die Rolle des Tempels(!) erfüllt hat, und der Bahntunnel aus der Hälfte des 19. Jahrhunderts. Aber die besondere Aufmerksamkeit verdient ein neugotischer Palast, der durch die Familie Roth in den Jahren 1880-1885 gebaut wurde. Er wurde schön restauriert. In ihm befinden sich die öffentlichen Einrichtungen. Man muss auch in Erinnerung behalten, dass ein hervorragender polnischer Komponist Henryk Mikołaj Górecki in Czernica geboren ist.
Rydułtowy
Die Anfänge der Errichtung der ersten Kirche des Hl. Jerzy in Rydułtowy sind nicht genau klargestellt. Aber es ist bekannt, dass der gegenwärtige Tempel schon der vierte in Folge hier ist, und die hiesige Pfarrkirche ist wenigstens seit dem Jahre 1501. Das große, neugotische Gebäude der gegenwärtigen Kirche stammt aus dem Endes des XIX. Jahrhunderts. Erstaunlich ist das neben gelegte Büßerkreuz mit zwei Querarmen, das das eizige Objekt dieser Art in Polen ist.
Mehr anzeigen