Strecken

Kategorie: Markierter Wanderweg
Szczerbice Trasa rowerowa 283 A
 
Autor: Admin
Attraktionen
Strecken

Diagramme

START:
Szczerbice
ZIEL:
Szczerbice

Szczerbice Trasa rowerowa 283 A


Hauptform der Fortbewegung auf der Strecke
Schwierigkeitsgrad Reisedauer [min]
Fahrrad leicht 10,00 [min]
Besondere Streckenparameter
Bezeichnung
Wert
Gesamtlänge [km]
1,35
Gesamtlänge der Steigungsstrecken [km]
0,70
Gesamtlänge der Gefällstrecken [km]
0,66
Gesamtlänge im flachen Gelände [km]
0,00
Summe der Steigungsstrecken [m]
19,00
Summe der Gefällstrecken [m]
17,00
Mindesthöhe [m ü. d. M.]
237,00
Durchschnittshöhe [m ü. d. M.]
246,20
Maximale Höhe [m ü. d. M.]
256,00
Streckenlänge: 1,4
Streckenlänge in der Woiwodschaft Schlesien: 1,4

Siehe auch

Zwonowice
In der in den Wäldern des Landschaftsschutzparks Zirsterzinserarchitektur von Groß Rauden gelegenen Ortschaft Zwonowice kann man auf dem Winna Góra Berg ein interessantes, aus dem 19. Jahrhundert stammendes Jagdschlösschen bewundern. Erbaut wurde es zur Regierungszeit des Ratiborer Herzogs Wiktor des I., deren Sitz das unweit liegende Rauden war. Früher befand sich an dieser Stelle das dem Raudener Zisterzinserkloster gehörende Gutshofgebäude.
Lyski
Lyski ist ein Gemeindedorf, das im südlichen Teil der Woiwodschaft Schlesien gelegen ist. In diesem alten Dorf sind, unter anderen, die vor einem Jahrhundert gebaute eklektische Margarethenkirche sowie neogotische Gebäude des ehemaligen Armenhauses des Heiligen Josefs sehenswert. Das Haus wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts von Józef Połednik gestiftet. Auf dem hiesigen Friedhof ist eine interessante Grabkapelle der Familie Połednik erhalten geblieben
Rybnik
Stodoły ist der kleinste Stadtbezirk von Rybnik, der sich im nördlichwestlichen Teil der Stadt, am Rybniker Stausee befindet. Der Name des Bezirks mag zwar von „stodoły“ (Scheunen), die für die ehemalige Dorfsiedlung charakteristisch waren, abgeleitet worden sein, es kann aber auch von „ein hundert Gräben“ (Polnisch „sto dołów“) kommen, was bedeutete, dass sich hier eine große Anzahl von Gruben befand, die mit dem Abbau von Eisenerz verbunden waren. Das wichtigste Denkmal hier ist ein Zistenzienserhof, der im Jahre 1736 im Barockstill errichtet wurde
Rydułtowy
Der älteste in Polen und längste in Schlesien Eisenbahntunnel befindet sich in Rydutłowy (Rydultau) in einer Bergbaustadt, die zwischen Rybnik und Wodzisław Śląski (Loslau) ist. Er erstreckt sich von der Siedlung Orłowiec bis zu den Feldern östlich von Czernica. Der Tunnel wurde am Ende der 50er Jahren für die Bahnlinie zwischen Racibórz (Ratibor) und Rybnik und Katowice ( Kattowitz) gebaut. Seine Länge beträgt 727 Meter. An den ersten Tagen des 2. Weltkrieges wurde er von polnischen Pionieren in die Luft gesprengt. Er wurde im Jahr 1942 wieder aufgebaut.
Czernica
Als ein kleiner Ort ist Czernica bei Rydułtowy (Rydultau) außerordentlich reich an interessanten oft historischen Objekten. Sehenswert sind hier das Gebäude des früheren Wirtshauses, das auch eine Zeit lang die Rolle des Tempels(!) erfüllt hat, und der Bahntunnel aus der Hälfte des 19. Jahrhunderts. Aber die besondere Aufmerksamkeit verdient ein neugotischer Palast, der durch die Familie Roth in den Jahren 1880-1885 gebaut wurde. Er wurde schön restauriert. In ihm befinden sich die öffentlichen Einrichtungen. Man muss auch in Erinnerung behalten, dass ein hervorragender polnischer Komponist Henryk Mikołaj Górecki in Czernica geboren ist.
Mehr anzeigen