Strecken

Kategorie: Markierter Wanderweg
Godów - Szeroka
 
Autor: Admin
Attraktionen
Strecken

Diagramme

START:
Godów
ZIEL:
Szeroka

Pieszy, Czerwony szlak turystyczny prowadzący z Godowa przez Gołkowice, Jastrzębie Zdrój do Szerokiej. Najważniejsze atrakcje do zobaczenia na trasie: w Gołkowicach - drewniany kościół św. Anny; w Jastrzębiu Zdroju - Galeria Historii Miasta, park Zdrojowy i zabytkowa zabudowa uzdrowiskowa (Dom Zdrojowy, Muszla Koncertowa, Pijalnia Wód), kościół NSPJ, kościół św. Katarzyny Aleksandryjskiej i Opatrzności Bożej, drewniany kościół św. Barbary i św. Józefa, kościół NMP Matki Kościoła tzw. "silos", pomnik Porozumień Jastrzębskich, grób rodziny Witczaków, dwór w Bziu Zameckim, Pałac w Jastrzębiu Zdroju - Boryni; w Szerokiej - kościół barokowo-klasycystyczny z końca XVIII wieku, kamienna figura przydrożna Matki Boskiej z Dzieciątkiem z XVIII w. ulokowana na tzw. kopcu szwedzkim oraz późnobarokowa kapliczka przydrożna z XVIII w.


Hauptform der Fortbewegung auf der Strecke
Schwierigkeitsgrad Reisedauer [min]
Fußgänger leicht 275,00 [min]
Andere möglichen Formen der Streckenbewältigung
Schwierigkeitsgrad Geschätzte Reisezeit [min]
Fahrrad leicht 55,00 [min]
Besondere Streckenparameter
Bezeichnung
Wert
Gesamtlänge [km]
18,39
Gesamtlänge der Steigungsstrecken [km]
3,33
Gesamtlänge der Gefällstrecken [km]
3,37
Gesamtlänge im flachen Gelände [km]
11,68
Summe der Steigungsstrecken [m]
262,00
Summe der Gefällstrecken [m]
323,00
Mindesthöhe [m ü. d. M.]
203,00
Durchschnittshöhe [m ü. d. M.]
240,22
Maximale Höhe [m ü. d. M.]
282,00
Städte an der Strecke:
Godów; Gołkowice; Jastrzębie Zdrój; Szeroka
Streckenlänge: 18,3
Streckenlänge in der Woiwodschaft Schlesien: 18,3
Woiwodschaften: Schlesien
Tourismusregionen: Teschener Schlesien

Siehe auch

Jastrzębie-Zdrój
Die Aller Heiligen Kirche in Jastrzębie Zdrój ( Bad Königsdorff-Jastrzemb) befindet sich im Szeroka Viertel, im nördlichen Teil der Stadt. Der Pfarrbezirk in Szeroka wurde in der Jahrhundertwende vom 13. zum 14. Jahrhundert errichtet. Bis zum Ende des 17. Jahrhunderts diente den Gläubigen eine ziemlich kleine Holzkirche. Die gemauerte Kirche wurde in den Jahren 1796-1801 erbaut. Der neue Tempel wurde im Barock-Klassizistischen Stil errichtet. Im Inneren befindet sich eine alte Einrichtung – vorwiegend aus dem 18. und 19. Jahrhundert.
Jastrzębie-Zdrój
Eine der Schlesischen Magnatenresidenzen ist der Palast in Borynia, nicht weit von Jastrzębie Zdrój entfernt. Dieses auf einem rechteckigen Plan gebaute klassizistische Bauwerk mit Elementen des Barockstils wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts errichtet. Die zweistöckige Residenz mit einem Mansarddach ist von einem kleinen Park umgeben, wo die Besucher zahlreiche Bäume von großem landschaftlichem Wert, drunter auch eine circa 600 Jahre alte Stieleiche finden werden
Jastrzębie-Zdrój
Das vor dem Steinkohlenbergbau „Borynia Zofiówka” in Jastrzębie Zdrój errichtete Denkmal entstand im Gedenken an das Jastrzebie- Abkommen aus dem 3. September 1980. Das Abkommen war Teil des so genannten Augustabkommens, das zwischen der kommunistischen Regierung Polens und den Bürgern geschlossen wurde. Das Denkmal wurde spontan errichtet und zum ersten Jahrestag des Abkommens enthüllt. Es wurde von einem Bergmann vor Ort - Joachim Paruzel entworfen. Kurze Zeit danach wurden die Streike im Bergbau von Kommunisten erbarmungslos im Keim erstickt
Jastrzębie-Zdrój
Die Familie Witczak spielte eine sehr wichtige Rolle in der Geschichte des Kurorts in Jastrzębie (Bad-Königsdorff-Jastrzemb). Ende des 19. Jahrhunderts und die ersten vierzig Jahre des 20. Jahrhunderts, eine Periode, wo die Familie den Kurort verwaltete, wird als Blütezeit von Jastrzębie betrachtet. Der Nestor der Familie, Mikołaj Witczak, stammte aus Großpolen. Er starb 1918 in seinem geliebten Kurort und wurde in der Grabkapelle auf dem Pfarrfriedhof an der Diözese - Sanktuarium der Gottesversehung in Jastrzemb bestattet. Später wurde neben dem Vater auch sein Sohn, Józef Antoni Witczak und seine Ehefrau begraben.
Jastrzębie-Zdrój
Erste Notizen über die Kirche der Hl. Katarzyna Aleksandryjska stammen aus dem Inspektionsprotokoll, das im Jahre 1652 angefertigt wurde. Der Tempel, nach dem Brand im Jahre 1811, wurde im Jahre 1825 als das spätbarocke Gebäude mit klassizistischen Elementen wiederaufgebaut. Im Tempel, der ein Werk des Fundaments der Familie Strachwitz ist, befindeen sich unter anderen das dreieckige Bild mit dem Auge der Vorsehung aus dem Ende des XVIII. Jahrhunderts, die Kanzel, das Taufbecken, das Bild der Hl. Katarzyna und der unterstützte auf den Arkaden gemauerte Musikchor. Im Jahre 2012 hat der katholische Erzbischof die Kirche als das Sanktuarium der Göttlichen Vorsehung bestimmt.
Mehr anzeigen

Gastronomie

Jastrzębie-Zdrój
Restauracja "Stary Zdrój" to jedno z najbardziej niezwykłych miejsc na kulinarnej mapie Jastrzębia. Zwraca uwagę eleganckimi wnętrzami w zabytkowej piwnicy. Menu podawane u nas jest połączeniem kuchni śródziemnomorskiej, oraz tradycyjnej polskiej. "Stary Zdrój" to miejsce wyjątkowe zarówno na uroczystości rodzinne, spotkania biznesowe jak również na intymne spotkanie dla zakochanych.
Żory
Bankettsaal "Nice" organisieren spezielle Veranstaltungen, und verfügt über einen gelegentlichen Platz für 80 Personen.
Warszowice
Restauracja Wesołe Koniki powstała w 2004 roku na terenie ośrodka Rodeo Honda leżącego w Warszowicach koło Żor przy trasie krajowej 81 (zwyczajowo zwanej „wiślanką”). Przed restauracją znajduje się parking przeznaczony dla Naszych klientów.
Mehr anzeigen