Strecken

Kategorie: Markierter Wanderweg
Katowice - Ochojec
 
Autor: Admin
Attraktionen
Strecken

Diagramme

START:
Katowice - Ochojec
ZIEL:
Katowice - Ochojec

Pieszy, łącznikowy, Niebieski szlak turystyczny prowadzący koło Rezerwatu Ochojec. Łączy pieszy, Żółty Szlak Górnictwa Górnośląskiego z Czarnym szlakiem pieszym. Trasa prowadzi lasem położonym na południowy-wschód od katowickiej dzielnicy Ochojec.


Hauptform der Fortbewegung auf der Strecke
Schwierigkeitsgrad Reisedauer [min]
Fußgänger leicht 15,00 [min]
Andere möglichen Formen der Streckenbewältigung
Schwierigkeitsgrad Geschätzte Reisezeit [min]
Fahrrad leicht 3,00 [min]
Besondere Streckenparameter
Bezeichnung
Wert
Gesamtlänge [km]
1,09
Gesamtlänge der Steigungsstrecken [km]
0,10
Gesamtlänge der Gefällstrecken [km]
0,02
Gesamtlänge im flachen Gelände [km]
0,96
Summe der Steigungsstrecken [m]
19,00
Summe der Gefällstrecken [m]
4,00
Mindesthöhe [m ü. d. M.]
290,00
Durchschnittshöhe [m ü. d. M.]
300,48
Maximale Höhe [m ü. d. M.]
308,00
Städte an der Strecke:
Katowice
Streckenlänge: 1,1
Streckenlänge in der Woiwodschaft Schlesien: 1,1
Woiwodschaften: Schlesien

Siehe auch

Katowice
In Panewniki (Panewnik) im südwestlichen Viertel von Katowice (Kattowitz) befindet sich ein historisches Franziskanerkloster, das während der Weihnachtszeit sehr oft besucht wird, weil es dort die größte in Europa Altar- Weihnachtskrippe gibt. Die St. Ludwig und die Himmelfahrt der Jungfrau Maria- Basilika und die Klostergebäude wurden in neuromanischen Stil am Anfang des 20. Jahrhunderts errichtet. Bemerkenswert sind auch die Lourde - Grotte, der Kreuzweg in Panewniki (Panewnik) und der Kirchenfriedhof.
Katowice
Die kleine Holzkirche, die heute im höchsten Punkt des Kościuszko-Parkes in Katowice Brynów steht, ist ein Gebäude, das am Anfang des 16. Jahrhunderts errichtet wurde und an diese Stelle im Jahr 1938 aus Syrynia (Syrin) im Kreis von Rybnik verlegt wurde. Das ist zugleich das älteste Denkmal auf dem Gebiet von Katowice (Kattowitz). Neben der Kirche befindet sich ein freistehender Glockenturm, der zusammen mit dem Tempel hier verlegt wurde, und das Ganze wird mit einem stilvollen hölzernen Zaun mit drei Toren umstellt.
Katowice
Versuche, die Opfer des kommunistischen Verbrechens am 16. Dezember 1981 unvergesslich zu machen, unternahm man sofort nach der Befriedung der Grube, aber die Gewalt der Volksrepublik Polen hat alle Symbole vernichtet. Das am 15. Dezember 1991 enthüllte Monument, das von Alina und Andrzej Grzybowscy entworfen wurde, besteht aus dem 33 meterlangen Kreuz und aus den Urnen mit der Erde von den Gräbern der neun Bergarbeiter. Im Museum-im Gedächtnishaus sehen wir den Dokumentarfilm und die Exposition mit dem Modell, das die Ereignisse illustriert und dank der Geräusche der Panzer, der Hubschrauber und der Feuerwaffe kann man sich in die Unheimlichkeit einfühlen.
Katowice
Im Stadtteil von Katowice (Kattowitz)- Podlecie (Podlesche) ist eine Brücke beachtenswert, die beide Ufer des Mleczna-Flüsschens verbindet. Sie wurde an der Wende des XIX. und XX. Jahrhunderts gebaut. Sie ist eine der ältesten, tätigen Brücken in der Woiwodschaft. Bis zum Anfang der neunziger Jahren des XX. Jahrhunderts war sie noch passierbar, aber seit dieser Zeit darf man sich wegen der Bedrohung der Verwüstung durch den Fahrzeugverkehr nur zu Fuß bewegen. Das hier durchströmende Mleczna-Flüsschen entspringt im Bereich des Naturschutzgebietes Ochojec in Katowice und ist ein Zufluss von Gostynia.
Katowice
Der Friedhof in der derzeitigen Sienkiewicz-Straße wurde am Anfang des vorigen Jahrhunderts geschaffen, für den Bedarf der neu berufenen römisch-katholischen Pfarrei von dem Heiligen Peter und Paul. Im Laufe der Zeit wurde der Friedhof eine der Hauptnekropolen der Stadt, auf der die besonders für das Schlesien und Polen verdienten Menschen geruht haben, u.a. Stanisław Ligoń, Zbigniew Cybulski, Alfred Szklarski oder Henryk Mikołaj Górecki. Wir sehen hier viele interessante Grabmäler und die modernistische Friedhofskapelle.
Mehr anzeigen

Gastronomie

Katowice
Zdrowa Krowa w Gliwicach, czyli pierwszy lokal sieci powstał w Gliwicach w 2013 roku.
Katowice
Największy kompleks sportowy na Śląsku. Na powierzchni 10.000 m2 znajdują się: hala tenisowa, korty do squasha, fitness klub, siłownia, centrum rehabilitacji, Spa , Basen, 10 saun, hala sportowa, ścianka wspinaczkowa, boiska do badmintona, bowling. Ofertę dopełnia hotel, restauracja i pub w stylu angielskim.
Mehr anzeigen